Die Cappuccinos: DARUM nahmen sie sich eine Auszeit

Die Cappuccinos: DARUM nahmen sie sich eine Auszeit © Kevin Drewes / Schlager.de
Kevin Drewes
Rasender Reporter
02.10.2021

Die Cappuccinos sind eine der beliebtesten Schlager-Bands der Niederlande. Im kommenden Jahr feiern sie gar schon ihr 15-jähriges Bestehen. Doch Corona ging auch an dem Trio nicht spurlos vorbei. So nahmen sie sich eine kleine Pause. Jetzt sind sie mit neuer Musik und großen Plänen zurück, wie wir im exklusiven Interview erfuhren.

Schlager.de: Jungs, ich habe gehört, dass ihr eine Schule für Fly and Help bauen wollt. Wie ist da der Stand der Dinge?

Die Cappuccinos: "Wir wollen ein Event organisieren, wo viele niederländische und deutsche Künstler mitmachen. Das große Meezingfest wird zwar zu 100 Prozent auf nächstes Jahr verschoben, aber wir werden Vollgas geben."

Wisst ihr schon, wo die Schule gebaut wird?

"Nein, Fly & Help hat viele Projekte. Sie wird aber wohl in Afrika gebaut werden."

Wie kam der Kontakt zu Gründer Reiner Meutsch zustande?

Über Heino wurden wir auf die Stiftung aufmerksam. Der macht ja schon viele Sachen dafür. Reiner hatte uns dann in die Dominikanische Republik eingeladen, damit wir dort bei einem Schlagerabend auftreten. Dies wurde aber verschoben.

Habt ihr euch schon was zum 15-Jährigen Band-Jubiläum im nächsten Jahr überlegt?

"Wir werden das nicht so groß feiern, aber jeden Fall zusammen."

Kürzlich habt ihr ja nach drei Jahren ohne neue Musik eine neue Single veröffentlicht. Wie kam es zu der langen Pause?

"Einerseits Corona natürlich, Peter wohnt ja in Leipzig und man muss ehrlich sagen, dass Michel und ich zu Beginn von der Pandemie keinen Kontakt hatten und vorsichtig waren. Dann haben wir entschieden 'Okay, lässt uns eine Pause machen.'"

2014 stieg Robert aus der Band aus. Habt ihr noch Kontakt zu ihm?

"Nein, Robert hat sich von der Musik verabschiedet. Was er jetzt genau macht, wissen wir nicht. Er stieg damals aus, um in einen anderen Beruf zu wechseln. Er ist ja gelernter Koch. Vermutlich macht er jetzt sowas."

Entdeckt hat euch damals Kristina Bach, die auch für etliche Hits von Helene Fischer verantwortlich ist. Mal ehrlich: Was sagt ihr zum Comeback von Helene?

"Was sagt Helene zu unserem Comeback? Nein, Spass. Wir sind gespannt, wie die Songs sind. Es waren ja viele Songwriter beteiligt."

Peter Wackel & Mickie Krause: Sie besuchen eine Schule in Namibia

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kevin Drewes02.10.2021Kevin Drewes

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan