Frank Schöbel: Setzte ihn die DDR unter Druck?

Frank Schöbel: Setzte ihn die DDR unter Druck? © IMAGO / POP-EYE
Eduard Ebel
Redaktion
08.10.2021

Er war DER Star der DDR: Frank Schöbel. „Ich geh‘ vom Nordpol zum Südpol zu Fuß“ ist einer seiner größten Hits, mit dem er die Menschen im Osten und im Westen zum Tanzen brachte. Für die Führung der ehemaligen DDR war klar, welche Strahlkraft der gebürtige Leipziger hatte. Deshalb durfte er 1974 für einen ganz besonderen Auftritt in den Westen reisen. 

Seit 31 Jahre ist Deutschland wiedervereint. Ost und West sind geografisch zusammengeschmolzen. Es gab aber auch Zeiten, in denen sich die BRD und die DDR bekriegt haben - nicht unbedingt mit Waffengewalt, sondern eher mit Musik.

Frank Schöbel: Auftritt im Westen

Frank Schöbel war damals einer der größten Schlagerstars der ehemaligen DDR. Kaum verwunderlich, dass er für eine ganz besondere Aufgabe in den Westen reisen durfte. Die Rede ist von der Eröffnungsfeier der Fußballweltmeisterschaft 1974. Dieses Großereignis war eines der Aushängeschilder für die damals noch junge Bundesrepublik. Die erste Fußballweltmeisterschaft lockte tausende Zuschauer in die Stadien. So manche Menschen können sich sicherlich an die bunte Eröffnungsfeier im Frankfurter Waldstadion erinnern.

Hier bekommst Du Dein persönliches Horoskop

Frank Schöbel: Mulmiges Gefühl

Mittendrin: Musiker Frank Schöbel. Er sollte die DDR bei den Feierlichkeiten musikalisch vertreten. Doch dieser Auftritt bereitete dem jungen Sänger ein mulmiges Gefühl: "Wenn man mich fragt nach der Mauer - was sage ich denn da? Ich hatte schon ein bisschen Angst vor. (...) Und so gab man mir 22 Antworten von Erich Honecker. (...)", sagte Schöbel in der Doku "Deutschland, deine Schlager".

Frank Schöbel: Musik für Propaganda-Zwecke verwendet?

Wer jetzt denkt, dass der Sänger frei entscheiden konnte, welchen Titel er singt, der irrt. Die DDR-Führung habe Schöbel die Songauswahl vorgegeben - und zwar "Freunde gibt es überall". Nicht gerade einer seiner erfolgreichsten Stücke, aber trotzdem passend für eine Fußball-WM. Und das war nicht die einzige Einmischung in Schöbels Musik. Frank Schöbels Klassiker "Ich geh' vom Nordpol zum Südpol zu Fuß" wurde als Werbemittel, um die DDR-Jugend für den Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee zu begeistern.

Frank Schöbel: Comeback-Album

Diese Zeiten sind längst vorbei. An den Erfolg aus DDR-Zeiten konnte der 78-Jährige nicht mehr anknüpfen. Trotzdem macht Frank Schöbel weiterhin fleißig Musik. Am 8. Oktober 2021 erscheint nach fünf Jahren Pause sein Album "Ich bin wieder da". Man darf hoffen, dass der Ost-Legende ein großes Comeback gelingt.

Frank Schöbel: DDR-Star wird abserviert

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Eduard Ebel08.10.2021Eduard Ebel

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan