Sorge um den Herzbuben!Wilfried Gliem: „Ich habe keine Pläne mehr…“

Gastartikel
Wilfried Gliem: „Ich habe keine Pläne mehr…“ © IMAGO / STAR-MEDIA
NEUE POST

Ein jeder Schritt ist mit höllischen Schmerzen verbunden, jeder Schritt ist eine Qual. „Der Rücken„, sagt Wilfried Gliem (75) leise zu NEUE POST. „Er tut unfassbar weh!“ Nur wenn er seinen Rollator benutzt, geht es etwas besser.

Seit zwei Jahren ist das jetzt schon so. Seit dem Tag, an dem der „Wildecker Herzbube“ bei Arbeiten in seinem Garten im hessischen Wildeck-Hönebach so unglücklich auf sein Hinterteil stürzte, dass er sich einen komplizierten Bruch der Wirbelsäule zuzog. Die Verletzung will einfach nicht richtig heilen, die Schmerzen sind ein Teil seines Lebens geworden. Und der Lebensmut sinkt mit jedem Morgen, an dem er aufwacht und immer noch nicht richtig laufen kann …

Hier bekommst Du Dein persönliches Horoskop

Die Familie macht sich schreckliche Sorgen um den Sänger. Nicht nur Ehefrau Elke (71), auch die Töchter Elisabeth und Christine und seine vier Enkelinnen. Ihren geliebten Ehemann, Vater und Opa so leiden zu sehen, ist hart. Die Ahnung, dass es vielleicht nicht mehr besser wird, noch viel schlimmer.

Denn Wilfried Gliem leidet nicht nur an Schmerzen im Rücken – nein, seine Gesundheit ist schon seit Jahren schwer angegriffen. „Ich hatte mal Herzprobleme vor ein paar Jahren„, erinnert er sich. „Aber seitdem ich zwei Stents bekommen habe, geht es dem Herzen wieder gut. Herzbeschwerden habe ich keine, andere Beschwerden leider schon. Das größte Problem ist mein starkes Übergewicht. Wer so lange Jahre so übergewichtig ist, bekommt immer schlimme Beschwerden. Meine Organe müssen Schwerstarbeit leisten, die Nieren arbeiten nicht mehr so einwandfrei!“ Hin zu kommt der Diabetes, mit dem er zu kämpfen hat. „Ich mache keine Pläne mehr„, sagt der Sänger bitter. „Dafür bin ich schon zu alt.“ Und zu krank. „Dabei würde ich gerne noch mal eine Tournee machen.“ Zusammen mit dem Mit-„Herzbuben“ Wolfgang Schwalm (67). „Aber das kommt wohl nicht mehr zustande!“

Hape Kerkeling: Suizid-Drama in seiner Familie

Schlager

Wenn nicht doch ein Wunder geschieht. Denn solange man noch kämpfen kann im Leben, ist noch nichts verloren.

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!
© Neue Post, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News