Helene Fischer verliert Millionen

Helene Fischer verliert Millionen © Getty Images/Clemens Bilan
Brigitta Langhoff
Redaktionsleitung
17.10.2021

Helene Fischer ist Europas erfolgreichste Künstlerin und galt allein deshalb bislang stets als Quotengarant. Doch genau das scheint sich nach ihrer knapp zweijährigen Auszeit nun geändert zu haben. Ihre Doku „Helene Fischer – Im Rausch der Sinne“ im ZDF kam scheinbar alles andere als gut an – wurde stattdessen regelrecht zum Quotenflop!

Quotentief für "Helene Fischer"-Doku

Wie "dwdl" berichtet, schalteten am Samstagabend (16. Oktober) gerade einmal 2,81 Millionen Menschen den Fernseher ein, als Helene Fischer in einer Doku im Zuge ihres Comebacks private Einblicke zur Produktion ihres neuen Albums "Rausch" gab. Besonders erschütternd: Gerade in der sonst so Helene-treuen jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten nur 5,7 Prozent ein. Autsch! Hat die Sängerin durch ihre lange Abstinenz etwa endgültig bei ihren Fans verspielt?

Helene Fischer: Hat sie ihre Fans verprellt?

Fakt ist: Knapp zwei Jahre mussten Helene Fischer-Fans auf Neuigkeiten rund um ihr Idol warten. So lange nahm sich die 37-Jährige eine Auszeit, die sie scheinbar in vollen Zügen, vor allem aber privat für sich genoss. Zwar arbeitete sie offenbar auch fleißig an ihrem neuen Album "Rausch", doch ihre Fans ließ sie vor allem auf Social Media links liegen. Möglich, dass sich dieses Verhalten jetzt recht. Bleibt abzuwarten, wie sich ihr Album "Rausch" schlägt, das am 15. Oktober veröffentlicht wurde. Immerhin: Privat erlebt Helene Fischer derzeit ihr größtes Glück, erwartet sie doch mit ihrem Lebensgefährten Thomas Seitel ihr erstes Kind.

Helene Fischer: So hat sie sich verändert

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan