Bei FLY & HELP GalaWildecker Herzbuben: Tribut an DIESEN Weltstar

Wildecker Herzbuben: Tribut an DIESEN Weltstar © Kevin Drewes / Schlager.de
Kevin Drewes
Rasender Reporter

Die Wildecker Herzbuben haben in Deutschland einen Bekanntheitsgrad von 98 Prozent. Vor allem ihr Hit „Herzilein“ machte sie hierzulande berühmt. Klar, dass sie auch bei der großartigen FLY & HELP Benefiz-Gala in Bonn einer der begehrtesten Stars waren. Doch ihr Auftritt überraschte sehr, denn das Kult-Duo hatte so einiges im Gepäck. Und auch sonst bot das Programm großartige Unterhaltung.

Wildecker Herzbuben: Hommage an Freddie Mercury

Wilfried Gliem hatte es zuvor hinter den Kulissen unserem rasenden Reporter schon erzählt. Im Rahmen ihres Auftrittes wird es eine Freddy-Mercury-Show geben. Wenige Stunden später machte das Kult-Duo es dann wahr. Denn nachdem sie mit „Herzilein“ den Saal ins Schunkeln brachten, legte Wilfried Gliem mit voller Leidenschaft los und performte „I want to Break Free“ vom legendären Freddie Mercury. Damit hatten viele nicht gerechnet. Keine Frage, das Duo hat musikalisch noch viel mehr als die gute alte Volksmusik drauf. Auch das Trompetensolo von Wolfgang Schwalm bot große Unterhaltung.

Peter Wackel und Bernd Stelter eröffnen das abwechslungsreiche Programm

Ebenfalls eine tolle Überraschung war der Auftritt von Peter Wackel, der die Band „Cologne Unplugged“ als Verstärkung mitbrachte. Zusammen performten sie unter anderem live seinen Hit „Heimweh nach der Insel“. Schön, dass der Star auch jüngeren Künstlern so eine Plattform bietet. Ganze 450 Gäste waren bei der Gala anwesend, vor denen unter anderem auch Chris Andrews, die Söhne Mannheims und Comedian Bernd Stelter auftraten. Letztgenannter brachte das Publikum mit einem Parodien-Song über Michael Wendler zum Lachen, während sein Song „Der Clown“ zum Nachdenken anregte.

Reiner Meutsch: Gleich sieben weitere Schulen können gebaut werden

An dem rundum gelungenen Abend kam ein derart hoher Spendenerlös zusammen, dass gleich sieben neue Schulen gebaut werden können. So werden beispielsweise im Dorf Gnobtchate in Togo sechs Klassenräume mit Toiletten für 255 Kinder gebaut, die vorher in Strohhütten lernen mussten. Eine tolle Premiere feierte Reiner Meutschs Tochter Jessina Kunkel, die als Moderatorin erstmals gemeinsam mit ihm durch den Abend führte und zugleich mit Hitparaden-Urgestein Graham Bonney die FLY & HELP Hymne anstimmte. Reiner Meutsch freute sich: „Es ist toll, dass wir durch diesen Abend eine so wunderbare Spendensumme sammeln konnten, dass wir davon nun sieben Schulen bauen können! Das wird vielen weiteren Kindern eine bessere Zukunft durch Bildung ermöglichen! Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung der vielen Spender und auch der Künstler, die kostenlos aufgetreten sind.“

Peter Wackel & Mickie Krause: Sie besuchen eine Schule in Namibia

Schlager

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News