Vanessa Mai: Beichte über Jugendsünde

Vanessa Mai: Beichte über Jugendsünde
Anika Reichel
Redaktion
02.12.2021

In ihrem Talkformat „On Mai way“ nimmt Vanessa Mai kein Blatt vor den Mund. Offen spricht sie mit ihren Gästen über aktuelle Themen, schwelgt in Erinnerungen oder erzählt lustige Anekdoten. In der neuen Folge gibt es ein Geständnis über eine kleine Jugendsünde…

Vanessa Mai beichtet Jugendsünde

Wir alle haben in unserer Teeniezeit Blödsinn gemacht oder bei einigen Dingen vielleicht sogar ein wenig geflunkert. Vanessa Mai bildet da keine Ausnahme! Seit sie das Gesicht der Band "Wolkenfrei" wurde, ist sie im Showbusiness zu Hause. Nicht nur als Sängerin steht sie mittlerweile auf der Bühne, sondern saß auch in der "DSDS"-Jury und begeisterte im Tanzformat "Let's Dance". Doch die meist brav wirkende Vanessa hatte es in ihrer Jugend faustdick hinter den Ohren.

In ihrer Talkshow hatte sie Moderatorin Lola Weippert zu Gast. Die beiden jungen Frauen alberten herum und plauderten über Geheimnisse, dabei gab es von Vanessa Mai einen Einblick in ihre Zeit als Teenager. Mit einem gefälschten Ausweis versuchte sie damals in einen Club reinzukommen, um feiern zu können.

Vanessa Mai flog aus angesagten Club

Sie gesteht: „Ich war im angesagten Club in Stuttgart und hab einen gefälschten Personalausweis mitgenommen. Natürlich sah ich überhaupt nicht so aus. Kurze Haare - ich hatte lange Haare. Die hieß Carmen - ich nicht. Dann hat mich der Türsteher wieder zurückgeschickt. Das war sehr hart für mich. Ich bin nie wieder in den Club gegangen“. Aber heute kann Vanessa Mai mehr als lachen über die damalige Situation. Das merkt man deutlich im Gespräch, da die beiden Frauen herzhaft anfangen zu lachen, als Vanessa Mai die Jugendsünde beichtet.

So sexy ist Vanessa Mai

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Anika Reichel02.12.2021Anika Reichel

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan