Die Amigos: Plötzlich war alles aus

Die Amigos: Plötzlich war alles aus © SWR/Hans Dieter Stahl
Norman Gosch
13.12.2021

Die Amigos gehören zu den erfolgreichsten Duos in der Welt des Schlagers. Derzeit arbeiten Karl-Heinz und Bernd an einem neuen Album. Doch bei der Produktion hat es eine Panne gegeben. Plötzlich war alles aus!  

Es ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit: Strom, Elektrizität. Stecker rein - läuft! Wieviel aber an den dünnen Kupferdrähten hängen kann, das erlebten die Amigos, am eigenen Leib. Die beiden erfolgreichen Schlagermusiker befinden sich zurzeit im Tonstudio, wo sie ihr neues Album aufnehmen. Das soll im kommenden Jahr erscheinen.

Die Amigos haben Angst um ihre neuen Songs

Mitten in einer der vielen Sessions knallte es plötzlich. Alles war aus, der Strom weg. Das Studio steht im Örtchen Much, wo am Freitagabend ein Stromausfall für absolute Ruhe und Dunkelheit sorgte. Insgesamt waren 41.000 Haushalte für ganze 24 Stunden betroffen. "Ich hatte Bedenken, dass irgendwelche Schäden entstanden sind", so Produzent Dorth zur "Bild"-Zeitung. "Besonders auf den Festplatten." Oha, und jetzt ist das ganze Material weg? Die Amigos können glücklicherweise aufatmen. "Das Album, das zu 90 Prozent produziert ist, ist nicht betroffen", so Dorth. Na dann steht der Veröffentlichung ja hoffentlich nichts mehr im Wege.

Die Amigos: Die Polizei musste anrücken

Es war nicht das erste Mal, dass die Arbeit der Amigos von unvorhersehbaren Geschehnissen unterbrochen wurde. Bei einem Videodreh vor mehr als einem Jahr gab es unangekündigten Besuch der Polizei. Die Beamten warfen den Brüdern "unerlaubte Gruppenbildung" vor - und das ausgerechnet in Zeiten der Pandemie. Zum Glück hatte das Produktionsteam eine Drehgenehmigung. Die Polizei konnte daraufhin abrücken.

Die Amigos: So halten sie sich fit!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan