Prinz Andrew: Diese Titel hat ihm die Queen genommen

Prinz Andrew: Diese Titel hat ihm die Queen genommen © CHRIS JACKSON/POOL/AFP via Getty Images
Marie Gericke
15.01.2022

Es ist ein schwerer Rückschlag für Prinz Andrew. Sein Prozess ist kaum noch aufzuhalten und dann fällt ihm auch noch seine Familie in den Rücken. Der Prinz muss sich jetzt schon royalen Konsequenzen stellen.

Prinz Andrew muss seinen Titel abgeben

Für Prinz Andrew zieht sich die Schlinge zu. Am Mittwoch (12.01) wurde bekannt, dass der Prozess gegen ihn nicht mehr aufzuhalten ist. Und dann das. Prinz Andrew muss jetzt schon Konsequenzen davontragen. Ein herber Rückschlag für den Sohn von Queen Elizabeth. Sie lässt ihn einfach im Stich. Wie „BILD“ berichtet, muss er sich von seinen militärischen Dienstgraden und Schirmherrschaften verabschieden. Es kommt aber noch schlimmer. Der Prinz verliert seinen Titel! In einem Statement vom Palast soll es heißen: „Der Herzog von York wird weiterhin keine öffentlichen Verpflichtungen übernehmen.“ Autsch. Es wirkt so als würde der Prinz von seiner Familie verstoßen werden!

Großes Schlager.de-Jahresvoting 2021

Queen Elizabeth trennt sich von ihrem Sohn

Der Grund hierfür scheint jedoch weniger persönlich. Denn der Skandal um Prinz Andrew hat jetzt schon Ausmaße angenommen. Scheinbar haben die königlichen Berater entschieden, dass es besser wäre, sich vom Duke of York zu trennen. Schließlich soll das Image der Königsfamilie nicht noch weiter beschädigt werden. Der Palast soll nämlich verlautet haben: „Der Herzog von York wird sich als Privatperson verteidigen“. Sprich steht er ganz allein da. Ohne königlichen Rückenwind. Es ist kaum vorstellbar, was derzeit in Prinz Andrew vorgeht. Vor allem da seine Chancen im Prozess gar nicht mal so gut aussehen. Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass Prinz Andrew auch rechtliche Konsequenzen davontragen wird. Das wäre für den Royal und den königlichen Palast einfach unhaltbar.

Mit diesen Titeln darf sich Prinz Andrew zukünftig nicht mehr schmücken

Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" hat zusammengefasst, welche Titel und Ränge der Prinz denn nun aufgeben muss - und welche er weiter tragen darf. Demnach ist Prinz Andrew mit sofortiger Wirkung nicht mehr:

  1. Ehrenkommodore der Royal Air Force Station Lossiemouth
  2. Chefkommodore der Luftwaffenflotte
  3. Oberst der Grenadiergarde
  4. Oberst der Infanterie der Prinzessin Louise von Kanada
  5. Oberst der York-Rangers der Königin (1. Amerikanisches Regiment)
  6. Oberst der königlichen Highland-Infanterie
  7. Oberst des königlichen irischen Regiments (83. und 87. Regiment sowie das Ulster-Verteidigungsregiment)
  8. Oberst des logistischen Regiments der königlichen Armee von Neuseeland
  9. Oberst des Schulkorps für Kleinwaffen
  10. Oberst der königlichen Lanzenträger
  11. Königlicher Oberst der Highland-Infanterie (2. Bataillon, königliches Regiment von Schottland)
  12. Oberst des Yorkshire-Regiments

Was bleibt dem Sohn von Queen Elizabeth denn noch?

So ganz ohne alles steht der Royal nun aber auch nicht da. Denn seine Mutter, das Oberhaupt des britischen Königshauses, hat ihm ganze vier Titel gelassen:

  1. Herzog von York
  2. Rang eines Vizeadmirals in der Marine
  3. Besitzer des Hosenbandordens
  4. Staatsrat

Prinz William: Drama um Kinder belastet ihn

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Marie Gericke15.01.2022Marie Gericke

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan