Wie bitte!Inka Bause: Sie wurde gemobbt, weil sie aus Sachsen kam

Gastartikel
Inka Bause: Sie wurde gemobbt, weil sie aus Sachsen kam © Teddy Brogaard
DAS NEUE BLATT

Kinder können so grausam sein! Wer nicht ins Schema passt, wird zum gnadenlosen Außenseiter. Diese traurige Erfahrung musste auch Inka Bause machen. Die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin wurde 1968 in Leipzig geboren. Als sie sechs Jahre alt war, zog die Familie nach Ost-Berlin. Und dort fing die Schikane an!

„Nach der ersten Schulstunde, quasi bei der ersten Hofpause, wurde ich mit meinen Schwestern so vermöbelt, weil die Berliner bekanntermaßen in der DDR die Sachsen nicht leiden konnten“, erinnerte sich die Blondine vor Kurzem in der MDR-Talkshow „Riverboat“. Welch ein furchtbares Erlebnis!

Kein Wunder, dass die Geschwister nach Strategien suchten, um sich schnellstmöglich anzupassen. Inka: „Da haben wir natürlich einen Tag später sofort berlinert – meine Mutter ist an uns verzweifelt.“ Heute ist die 53-Jährige stolz auf ihre Herkunft und käme auch nicht mehr auf die Idee, sie zu verleugnen. Ihre Shows moderiert Inka Bause zum besseren Verständnis natürlich auf Hochdeutsch. Aber wenn sie, wie zuletzt bei „Bauer sucht Frau“ geschehen, mal in den Dialekt hineinrutscht, ist das auch kein Weltuntergang, findet der TV-Star.

Inka Bause: Ihr schwerer Start ins Leben

Schlager

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Das Neue Blatt‘. Jetzt am Kiosk!
© Das Neue Blatt, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News