Unfassbar!Peter Alexander: Seine geheime Affäre

Peter Alexander: Seine geheime Affäre © www.peteralexander.de
Retro

„Bitte Hilde, sei so lieb und geh doch mal raus!“, bat Regisseur Werner Jacobs die Ehefrau von Peter Alexander. Sie fügte sich ungern. Hilde liebte ihren Charmeur – und er liebte seine Frau. Doch sie war rasend eifersüchtig. Und das führte zu Problemen, wenn sie bei Dreharbeiten dabei war. Sobald „Schnurrdiburr“, wie er der Star seine Hilde nannte, ihn mit ihren funkelnden Augen überwachte, war der Frauenliebling gehemmt. Die Liebesverwicklungen aus dem Drehbuch bereiteten ihm Kopfschmerzen: Sollten die romantischen Szenen zu echt ausfallen, würde Hilde ihm nämlich eine echte Szene machen und vor Eifersucht kochen.

Peters Filmpartnerin Waltraut Haas (94) erinnert sich an den Dreh zu „Im Weißen Rössl“ 1960. „Er war hinreißend“, schwärmt sie von Peter Alexander († 84). Aber in Gegenwart seiner Hilde († 81) war er geradezu verklemmt. Daher fielen die laut Drehbuch vorgesehenen Küsse recht lasch aus: Mehr als ein harmloses Busserl bekam er nicht hin. Erst als seine Frau das Set verließ, entfachte seine Leidenschaft. „Er packte mich, küsste mich, dann atmete er noch mal ein und küsste noch mal. Ich habe geglaubt, ich bekomme keine Luft mehr!“

An dieser Innigkeit hielten die beiden auch nach Drehschluss fest. In aller Heimlichkeit, damit Hilde nichts mitbekam. Die Freunde drehten noch zwei weitere Filme – als die letzte Klappe fiel, flossen Tränen: „Wir wussten, jetzt ist es aus, wir werden uns nicht mehr sehen.“ Denn wie hätte Peter seiner Ehefrau das erklären sollen? Zärtlich flüsterte er Waltraut zum Abschied zu: „Ich hab dich sehr gern, und du hast mich sehr gern. So werden wir uns ewig in Erinnerung behalten.“

So lieben die Schlagerstars: Das sind ihre Lebensgefährten!

Schlager

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News