Maite Kelly: Meine liebe Schwester werde ich nie vergessen

Gastartikel
Maite Kelly: Meine liebe Schwester werde ich nie vergessen © Jasmin Carla Pohlmann
Meine Melodie
21.03.2022

Der Schmerz sitzt tief. Warum gerade ein Kinderbuch der Sängerin viel Trost spendet

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist schrecklich. Auch für Maite Kelly (42). Der Gedanke daran, ihre geliebte Schwester niemals mehr in die Arme nehmen zu können, lässt sie oft verzweifeln. „Der Tod von Barby verfolgt mich bis heute“, gesteht die Sängerin. Barby († 45) starb überraschend im April 2021 an einer Lungenembolie. Viele Monate hatte sich Maite danach zurückgezogen. Jetzt spricht sie erstmals darüber, wie sie für sich einen Weg gefunden hat, mit dem schmerzhaften Verlust umzugehen.

Sie hat ein neues Kinderbuch geschrieben, um ihre Trauer zu verarbeiten, denn in die Die kleine Hummel Bommel nimmt Abschied befasst sie sich mit dem Tod. Ihr verblüffendes Geständnis: „Es ist aus persönlichen Erfahrungen entstanden. Damals hätte ich allerdings nie gedacht, dass das Buch ein Jahr später auch mir selbst nach dem Verlust meiner Schwester so viel Trost spenden würde.“ Maite ist Botschafterin der Deutschen Sterbehilfe. Hat sie denn Angst vor dem Tod? „Der Tod hat mir nie Angst gemacht. Ich hatte immer ein unglaubliches Vertrauen, dass jedes Schicksal seine ganz besondere Wertigkeit und seinen Sinn hat. In meinen Augen steigert der Tod die Wertschätzung des Lebens. Auch das von Barby.“

Maite Kelly: Sie steht massiv in der Kritik!

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Meine Melodie‘. Jetzt am Kiosk!
© Meine Melodie, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan