Wie traurig!Giovanni Zarrella: Tiefe Demütigung – Als Gastarbeiter-Kind musste er leiden

Gastartikel
Giovanni Zarrella: Tiefe Demütigung – Als Gastarbeiter-Kind musste er leiden © Boris Breuer
WOCHE HEUTE

Mitschüler und Lehrer hänselten Giovanni Zarrella wegen seiner Herkunft aus Italien

Von ganz unten rauf auf die große Showbühne: Der Sänger mit italienischen Wurzeln stammt aus einfachen Verhältnissen. Seine Eltern sind 1965 nach Deutschland gekommen. Jetzt erzählte Giovanni Zarrella (44) erstmals, dass er als Gastarbeiter-Kind in der Schule mit Schimpfwörtern wie Spaghettifresser tief gedemütigt worden ist.

„Typische Beleidigungen waren auch, wenn der Lehrer zu dir gesagt hat: ‚Ja, ich weiß, bei dir muss ich mit schlechten Noten aufpassen, sonst kommt die Mafia‘. Alle haben natürlich gelacht.“ Er litt schweigend vor sich hin. „Im Nachhinein denkst du schon, das sind so die Klischees, die an einem hängen und kleben. Meine Eltern mussten sich in ihrer Pizzeria auch üble Spüche anhören.“ Trotz alledem ist Giovanni dankbar, dass er hier eine Chance bekommen hat, Karriere zu machen.

Giovanni Zarrella: Seine Mama war bitter enttäuscht

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Woche Heute‘. Jetzt am Kiosk!
© Woche Heute, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan