Andrea Kiewel: Ihre Krise löste sich in Millionen Küsse auf

Gastartikel
Andrea Kiewel: Ihre Krise löste sich in Millionen Küsse auf © ZDF/Marcus Höhn
DAS NEUE BLATT
14.05.2022

Schon ganz schön fies: Endlich hatte Andrea Kiewel (56) in Israel ihre große Liebe gefunden – und dann kam Corona. War die Entfernung ohnehin schon eine echte Herausforderung für die Zweisamkeit, wurde ein Treffen durch die Pandemie vollkommen unmöglich. 

Eine Krise, die der Moderatorin hart zugesetzt hat, wie sie jetzt zugibt. Doch zumindest mit Happy End: "Als mich nach 130 Tagen ohne einen einzigen Kuss der Mann vom Flughafen in Tel Aviv abholte, konnte ich nicht aufhören zu weinen. Meine Show und die Quarantäneregeln waren nicht unter einen Hut zu bringen gewesen. Ich war so erschöpft vom Geduldhaben und Alleinsein, bis sich alles in Erleichterungstränen und Millionen Küssen auflöste", verrät Kiwi in der "Super-Illu".

Und: "Es ist ja nicht so, dass die Liebe vor meiner Tür Schlange steht. Und als sie mich endlich entdeckte, kam Corona. Nun ja. Ich bitte das Universum jeden Tag, dass zumindest diesbezüglich alles so stabil bleibt, wie es aktuell ist." Und wie es aussieht, hat das Universum Andrea Kiewel erhört …

Andrea Kiewel: Frisch verliebt und endlich glücklich

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Das Neue Blatt‘. Jetzt am Kiosk!
© Das Neue Blatt, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan