Sein Sohn verrät die ganze WahrheitRoy Black: Es war Selbstmord!

Gastartikel
Roy Black: Es war Selbstmord! © Peter Bischoff/Getty Images
NEUE POST

Was genau ist in der Nacht vom 9. Oktober 1991 geschehen? Wie kam Roy Black († 48) wirklich ums Leben? Diese Frage ließ seinen Sohn Torsten Höllerich (46) über Jahrzehnte einfach nicht los. Inzwischen hat er eine Antwort gefunden. Exklusiv in NEUE POST verrät er nun die Wahrheit: Es war Selbstmord!

Roy Black: Wählte er wirklich den Freitod?

An diesem grauen Herbsttag vor 31 Jahren war Roy Black, der eigentlich Gerhard Höllerich hieß, ganz alleine in seine Fischerhütte nach Bayern gefahren. „Die Hütte war kalt, sie war nass, sie war kurz davor, abgerissen zu werden. Da drin stand nichts mehr“, weiß Torsten zu berichten. „Er hätte auch zu seinem Bruder Walter fahren können, der nur eine halbe Stunde entfernt gelebt hat. Aber er zog es vor, in die Hütte zu fahren. Das ist schon merkwürdig.“ Am nächsten Morgen fand Bruder Walter den Sänger leblos in der kalten, nassen Hütte. „Soweit ich mich erinnere, hatte Papa 2,4 Promille im Blut“, so Torsten. Ja, Roy Black trank sehr oft zu viel. Auch an diesem Abend. Dazu hatte er schlimme Herzprobleme, hatte sich einer schweren Herzklappen-OP unterziehen müssen. „Wegen seiner Herzprobleme musste mein Vater immer jede Menge Pillen nehmen. Er hatte immer ein Dutzend Pillen in so einem Beutelchen, die er jeden Tag nehmen musste. Ich meine, das waren Blutverdünner.“

Lesen Sie auch:

31. Todestag

Roy Black: Hätte er gerettet werden können?

Kennen seine engen Vertrauten die ganze Wahrheit?

Und dann spricht er laut aus, was ihm selbst im Herzen so wehtut: „Wenn man diese Pillen nicht mehr einnimmt oder wenn man sie mit einer großen Menge Alkohol vermischt, dann mag es vielleicht sein, dass derjenige weiß, dass er diese Nacht nicht überleben wird.“ Glaubt er wirklich, dass sein Vater sterben wollte? „Ich sag mal so: Wenn man 2,4 Promille im Blut und eine Herzklappenoperation hinter sich hat und jeden Tag ein Dutzend Pillen nehmen muss, dann ist das wohl der perfekte Sturm.“ Soll heißen: die tödliche Kombination. Als offizielle Todesursache gilt bis heute Herzversagen. Doch schon immer gab es Zweifel daran, ob das tatsächlich der Grund für den viel zu frühen Tod des großen Sängers war. Im Gespräch mit NEUE POST sagte sein Manager Wolfgang Kaminski vor zwei Jahren: „Ja, ja, die offizielle Todesursache war Herzversagen. Die offizielle …“ Kannte auch er damals schon die traurige Wahrheit? Die Wahrheit, die Roys Sohn nun laut ausgesprochen hat? So sehr es auch schmerzt …

Roy Black - Der große Schlagersänger

Schlager

Lesen Sie auch:

Mega-Hit

Roy Black: „Ich habe ‚Ganz in Weiß‘ nicht gefühlt“

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!
© Neue Post, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News