Neues RankingHelene Fischer & Co.: DAS sind die 10 erfolgreichsten Schlagersängerinnen!

Helene Fischer & Co.: DAS sind die 10 erfolgreichsten Schlagersängerinnen! © BMC-Images/ Dominik Beckmann
Jörg Schulz
Redakteur

Helene Fischer, Nana Mouskouri & Co., aufgepasst! Das Musiker-Fachmagazin hat entschieden: DAS sind die 10 größten Schlagersängerinnen, gemessen an den Plattenverkäufen und Chartplatzierungen. Neben aktuellen deutschen Schlagersängerinnen tauchen auch echte Schlager-Legenden auf.

10. Francine Jordi

Francine Jordi feierte ihren ersten Erfolg beim Grand Prix der Volksmusik 1998 (Song: „Das Feuer der Sehnsucht“). Die Schweizerin brachte all ihre Alben in die Charts. Das Album „Lago Maggiore“ landete auf Platz 1 in den Schweizer Charts und erhielt die Platin-Schallplatte. Auch ihr Album „Herzfarben“ von 2021 landete auf Platz 1 der Schweiz-Charts, zeitgleich schaffte es „Lagio Magiore“ auch in Deutschland und Österreich in die Charts. Ihre Single“Das Feyr vo dr Sehnsucht“ erreichte ebenfalls Platin und landete auf Platz 1 in der Schweiz.

9. Ella Endlich

Ella Endlich alias Jacqueline Zebisch startete zunächst als Pop-Sängerin „Junia“. Ihre erste Single (1999) schaffte es auf Platz 17 in den deutschen Single-Charts. Außerdem schauspielerte sie und moderiert TV-Sendungen (MDR). Im Jahr 2009 änderte sie ihren Künstlernamen in Ella Endlich, veröffentlichte unter diesem Namen die Single „Küss mich, halt mich, lieb mich“, eine Interpretation von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Dafür erhielt sie die Goldene Schallplatte. Ab 2010 landeten alle ihre Alben in den deutschen Charts.

8. Anna-Maria Zimmermann

Anna-Maria Zimmermann wurde 2005 durch DSDS bekannt. Ihre erste Single veröffentlichte sie 2007: „Der erste Kuss“. Im Oktober 2010 der Schock: Anna-Maria Zimmermann stürzte mit einem Hubschrauber ab. Sie überlebte schwer verletzt. Aber seitdem ist ihr linker Arm gelähmt. Trotzdem erschien im Dezember 2010 ihr erstes Studioalbum „Einfach Anna!“. Im selben Jahr wurde sie mit dem Ballermann-Award in der Kategorie „Bester Pop-Schlager“ 2012 in der Kategorie „Radio Airplays“ ausgezeichnet. Von da an schafften es alle ihre Alben in die Charts. „Bauchgefühl“ landete auf Platz 18 , „Himmelblau“ auf Platz 15. 2015 erhielt sie den Radiopreis Goldene Antenne in der Kategorie „Schlager“.

7. Nana Mouskouri

Nana Mouskouri ist eine griechische Sängerin und Politikerin. Im deutschsprachigen Raum wurde die Sängerin mit der markanten Brille vor allem durch „Weiße Rosen aus Athen“, „La Provence“ und „Guten Morgen, Sonnenschein“ bekannt. Die Single „Rosen aus Athen“ (1961) wurde über 1,5 Millionen mal verkauft und schaffte es auf Platz 1 in den deutschen Single-Charts. Auch die zwei folgenden Singles „Ich schau den weißen Wolken nach“ und „Einmal weht der Südwind wieder“ wurden Mega-Hits. Mit über 300 Millionen verkauften Tonträgern gehört sie zu den weltweit erfolgreichsten Sängern und Schlagersängerinnen. Sie erhielt über 300 Gold-, Platin- und Diamant-Schallplatten.

6. Michelle

Michelle begann schon mit 14 Jahren in einer lokalen Band zu singen. Komponist und Produzent Jean Frankfurter kreierte für sie 1993 die Single „Und heut´ Nacht will ich tanzen“. Das Lied brachte Michelle in die „ZDF-Hitparade“ von Schlager-Pate Dieter Thomas Heck (starb 2018). Im Jahr 2001 nahm sie mit „Wer Liebe lebt“ am ESC teil – ihr Durchbruch. Die Alben „Rouge“ (2002) und „Leben!“ (2005) schafften es beide in die Top 5 der Charts in Deutschland und Österreich, wurden über 150.000 mal verkauft. Auch ihre darauffolgenden Alben landeten allesamt in den deutschen und österreichischen Charts.

5. Claudia Jung

Was macht Claudia Jung eigentlich nicht? Sie ist Schlagersängerin, Schauspielerin und Politikerin. 1984 ihre ersten Gesangsaufnahmen. Ihr drittes Album, „Spuren einer Nacht“, landete in den Charts und bekam in Österreich sogar eine Goldene Schallplatte. Seitdem feiert Claudia vor allem in unserem Nachbarland große Erfolge. Im Laufe ihrer Karriere wurde die Sängerin bereits mehrmals ausgezeichnet. Sie erhielt u.a. den Musikpreis „ECHO“, die „Goldene Stimmgabel“ und den „smago!-Award“. 2008 startete Claudia Jung dann auch ihre Schauspielkarriere. In der Komödie „Das Musikhotel am Wolfgangsee“ spielte sie eine Rezeptionistin.

4. Vanessa Mai

Vanessa Mai startete mit der Band „Wolkenfrei“, 2014 der Erfolg mit dem Debütalbum „Endlos verliebt“. Damit landete sie in allen deutschsprachigen Charts. Ab April 2015 bestand die Band nur noch aus Vanessa Mai. Im Februar 2016 entschied sich Mai dazu, den Künstlernamen „Wolkenfrei“ fallen abzulegen. 2016 gewann sie den Echo Pop in der Kategorie „Schlager“ für „Wachgeküsst“. Ihr Album „Regenbogen“ schaffte es 2017 auf Platz 1 der deutschen Charts. Der Lohn: die Goldenen Schallplatte. Auch ihr nachfolgendes Album „Schlager“ (2018) rückte auf den ersten Platz in Deutschland. Alle ihre Alben sind seit 2016 in den Top 5 der Charts in Österreich und Deutschland.

3. Beatrice Egli

Beatrice Egli wurde durch ihren Gewinn der RTL-Castingshow „DSDS“ 2013 bekannt. Die Schweizerin rauschte schließlich mit der Single „Mein Herz“ hoch in den Charts. Produziert wurde das Lied zusammen mit Dieter Bohlen. Das nachfolgende Album „Glücksgefühle“ erreichte in Deutschland, der Schweiz und in Österreich Platin-Status, schaffte es in Österreich und in der Schweiz auf Platz 1. Auch ihre nachfolgenden Alben schafften es in die Top 10 der deutschsprachigen Charts. Das Album „Alles was du brauchst“ (2021) erreichte Platz 1 in Deutschland und in der Schweiz. Insgesamt waren neun ihrer Alben in den deutschsprachigen Charts.

2. Andrea Berg

Andrea Berg wurde vom Produzenten Eugen Römer entdeckt. Mit ihm nahm Andrea Berg 1992 ihr Debütalbum „Du bist frei“ auf. Bis 2010 arbeiteten Berg und Römer gemeinsam. Danach tat sich Andrea Berg für zwei Jahre mit Dieter Bohlen zusammen. So entstand 2013 das Album „Atlantis“, ein Nummer 1-Charts-Erfolg. Bereits  nach drei Wochen waren 100.000 Alben verkauft worden. Diesen Erfolg wiederholte Andrea Berg mit dem Album „Seelenbeben“. Seit 2003 schafft es jedes ihrer Alben auf Platz 1 der deutschen Charts – seit 2006 räumt Andrea Berg auch in Österreich ab. Mit den Alben „Atlantis“, „Seelenleben“ und „Mosaik“ landete sie ebenfalls in der Schweiz auf dem ersten Platz.

1. Helene Fischer

Sie ist die Königin. Jelena Petrowna Fischer, so Helene Fischers bürgerlicher Name, ist mit 16 Millionen verkauften Tonträgern ganz oben. 2011 schaffte es ihr fünftes Album „Für einen Tag“ auf Platz 1 in den deutschen Charts, heimste schließlich viermal Platin dafür ein. Von da an hatte Helene Fischer, die im nächsten Jahr auf große „Rausch“-Tournee gehen wird, ein Dauer-Abo auf den 1. Platz. Die wohl bekannteste Single, „Atemlos durch die Nacht“, erzielte 2013 dreifach Diamant. Auch das 2013 erschienene Studioalbum „Farbenspiel“ verkaufte sich über zwei Millionen Mal. Damit gehört es zu den meistverkauften Studioalben Deutschlands. Das Werk wurde neunmal mit Platin und mit zwei Echos ausgezeichnet, hielt sich unglaubliche 247 Wochen in den Charts. Helene Fischer ist die erste Schlagersängerin, die als Wachsfigur bei „Madame Tussauds“ ausgestellt wird.

 

Helene Fischer: So hat sie sich verändert

Schlager

Lesen Sie auch:

deftig und süß

Helene Fischer: DAS muss an Weihnachten bei ihr auf den Tisch

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News