Es ging alles ganz schnellSängerin Michelle: Bestohlen im Traumurlaub

Schlager
Jenny Rommel
Redakteurin

Eigentlich sollte es die schönste Zeit des Jahres werden, doch für Schlagersängerin Michelle wurde sie zum Albtraum. Denn die dreifache Mutter wurde im Urlaub in Andalusien, Spanien, ausgeraubt. Zum Glück blieb sie dabei unverletzt.

Sängerin Michelle: Beklaut im Traumurlaub

Doch von vorn: Die Musikerin fuhr mit ihrem Wohnmobil durch Andalusien, wollte Freunde besuchen. Mit dabei: Hündin Maggy, ihr neues Familienmitglied. Als sie Halt machte, kam es zum Diebstahl, wie sie auf Instagram verriet: „Ich stand vor meinem Auto, habe die Schiebetür aufgehabt, weil mein Hund Maggy draußen an der Leine war. Ich stand an der Tür, da kam jemand und hat mich angesprochen, was das denn für ein schöner und süßer Hund sei …“ Die 50-Jährige ließ sich auf ein Gespräch ein, immerhin konnte sie nicht ahnen, dass der Fremde Böses im Sinn hatte. „Ich hatte mich nur gewundert, warum der Typ so laut gesprochen hat. Der Grund war einfach, weil er seinen Komplizen übertönen wollte, der auf er anderen Seite meine Tasche aus dem Auto klaute. Ich hatte da knapp 1.000 Euro drin, das war meine gesamte Reisekasse“, so die Musikerin weiter zur „BILD“. Doch nicht nur das Geld – auch die Papiere sind nun weg. Extrem ärgerlich! „Ich finde das sehr traurig. Ich frage mich immer wieder, wo das Gute im Menschen ist“, fragt sie sich berechtigt.

Lesen Sie auch:

Nach Rückenproblemen

Michelle: Neue Tour-Termine offiziell

Hilfe war sofort zur Stelle

Zum Glück gab es einen Zeugen, der alles mit ansah und die „Wer Liebe lebt“-Interpretin auf den Diebstahl aufmerksam machte: „Die Tasche lag unter einer Hundedecke auf dem Beifahrersitz und ich wäre sicher weitergefahren, ohne den Verlust zu bemerken.“ Er war es auch, der den Schlagerstar zur Polizei begleitete, um die Plünderung zu melden. Dabei kam raus: Dieser „Hunde-Trick“ in der Gegend von Andalusien ist wohl sehr beliebt, um an Wertsachen zu kommen. Die Täter: eine Ganoven-Bande. „Dann haben sie mir Fotos von Kriminellen vorgelegt und ich habe auf einem den Gangster auch gleich erkannt“, so Michelle. Trotz des Unglücks ist die dreifache Mutter froh, dass ihr nichts passiert ist – immerhin hätte die Sache auch ganz anders ausgehen können …

Michelle: „Ich habe auf der Straße gelebt!“

Schlager

 

Lesen Sie auch:

Emotionale Beichte

Michelle: Bittere Abrechnung mit ihren Männern

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News