Dramatische SzenenMaria Voskania: Geburt war „furchtbar und schrecklich“

Schlager
Jenny Rommel
Redakteurin

Vor knapp einem Jahr wurde Maria Voskania, ehemalige Backgroundsängerin von Helene Fischer, zum ersten Mal Mama. Ihre kleine Tochter Emilia ist der ganze Stolz der ehemaligen „DSDS“-Kandidatin. Doch in einem Interview verriet die Musikerin nun, wie „traumatisch“ die Geburt und die Zeit danach für sie war …

Maria Voskania: Die Geburt war „furchtbar“

„Ich will den Leuten gar keine Angst machen“, so die 35-Jährige im Podcast „Aber bitte mit Schlager“. Allerdings hält sie es für auch wichtig, über die Dinge zu sprechen, die im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft eben nicht so schön sind. Im Falle von Maria Voskania war das die Entbindung: „Ich hatte nicht die angenehmste Geburt. Ich empfand sie leider als furchtbar und schrecklich. Das war das Schlimmste auf der Welt für mich. Ich hatte eine Zangengeburt und dementsprechend danach auch Verletzungen. Ich wurde quasi ins kalte Wasser geworfen. Ich habe mit allem gerechnet. Aber dass es dann so verrückt wird alles, damit habe ich nicht gerechnet. Und dass es mir dann auch körperlich so dermaßen schlecht geht …“ Eine schmerzhafte Erfahrung, an die die Sängerin ungern zurückdenkt.

Lesen Sie auch:

Unglaublich!

Maria Voskania: DIESER Hollywood-Star outet sich als ihr Fan!

Lange Zeit ging es ihr körperlich nicht gut

Ich war wirklich traumatisiert danach, also immer noch. Wenn ich darüber nachdenke, wie heftig diese Zeit war. Ich konnte ja gar nicht richtig sitzen, nicht liegen, dann ein Kind, das alle zwei Stunden gestillt werden will. Aber du bist körperlich gar nicht in der Lage. Du kannst dich gerade so selbst durch den Tag kämpfen. Ich habe quasi alles mitgenommen, was ging. Das war der große Jackpot“, so die 35-Jährige. Allerdings sagt sie auch, dass sich alle Schmerzen gelohnt haben. Denn wenn sie in das Gesicht ihrer Tochter schaut, sind alle Sorgen vergessen: „Das Ergebnis an sich, wenn das Kind da ist, das ist das schönste Gefühl auf der Welt, das kannst du nicht in Worte fassen. Ich konnte mir nie vorstellen, dass ich in so einer Form so viel Glück empfinden kann.“

Warum spricht niemand darüber?

Trotz allem hätte sie sich gewünscht, dass man ihr gesagt hätte, was bei einer Geburt alles passieren kann. Sie fragte sich: „Warum hat mich denn keiner gewarnt?“ So erklärt Maria Voskania: „Nach der Geburt habe ich mit vielen Freundinnen oder Bekannten gesprochen und habe so viele Frauen getroffen, die mir erzählt haben: ‚Hey, mir ging es genauso.‘ Das ist eine schlimme Zeit, aber irgendwie redet da keiner drüber.“ Für ihre Tochter hat sich „jeder Schmerz und jedes Leid“ gelohnt, dennoch wünscht sich die Schlagersängerin mehr Aufklärung bei diesem Thema: „Ich glaube schon, dass man darüber reden sollte.“

Lesen Sie auch:

Zufall oder Absicht?

Maria Voskania: „Darüber kann ich nur lachen!“

Die echten Namen der Schlagerstars

Schlager

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News