ARD: Regen-Chaos bei „Schlagerboom Open Air“ – Star reagiert auf der Bühne sofort

© IMAGO/Alexander Raemy

„Beatrice Egli Show“: Wechsel vom SWR zur ARD

Bei bestem Wetter sollte vergangenes Wochenende das große “Schlagerboom Open Air” von Florian Silbereisen stattfinden. Ausgestrahlt wurde die Sendung auch in der ARD. Doch dabei fiel schnell auf: Die stürmische Wetterlage vor Ort in Kitzbühel schien nicht mit dem Sonnenstrahl in der gezeigten Ausgabe übereinzustimmen.

Schnell wurde deutlich: Es handelte sich um eine Aufzeichnung vom Vortag. Doch wie liefen die eigentlichen Performances im Regen ab?

ARD-Sendung: Darum sahen Zuschauer strahlendes Wetter

Samstagabend (8. Juni) fieberten viele Zuschauer auf das große "Schlagerboom"-Ereignis des Jahres hin. Angekündigt war zum 30-jährigen Jubiläums eine große Live-Show unter der bekannten Regie von Florian Silbereisen. Doch vor Ort in Tirol kam dann alles anders. Wegen eines Unwetters zeigte die ARD dem Publikum zu Hause eine zuvor aufgezeichnete Sendung.

Auf Anfrage von "t-online" sagte MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann: "In Kitzbühel hat es heute ab 20 Uhr stark geregnet. Darauf waren wir vorbereitet und haben die komplette Show bereits am Freitagabend zum ersten Mal und bei schönem Wetter mit 6.000 Zuschauern im Stadion aufgezeichnet. Um dem TV-Publikum daheim einen schönen Abend mit schönen Bildern zu bescheren, haben wir uns entschieden, die Aufzeichnung vom Vortag auszustrahlen." Ausgiebig gefeierte wurde trotz Starkregen.

ARD: Kurz nach Show muss Florian Silbereisens schon weiterziehen

Mit Gummistiefeln und Regenschirmen bewaffnet, trauten sich am Samstagabend dennoch zahlreiche Schlagerstars auf die Bühne. Darunter Andy Borg, Andrea Berg oder Maite Kelly. Die verzichtete sogar gänzlich auf Treter und trat stattdessen barfuß auf.

+++EM 2024: „Das ist Wahnsinn“ – ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek staunt vor Turnier-Start nicht schlecht+++

Florian Silbereisen ließ sich von dem Unwetter nicht beirren. "Die Stimmung im Stadion war trotz Regen sensationell - alle haben bis zum Schluss kurz vor Mitternacht mitgefeiert und mitgesungen. Leider musste ich Sonntagmorgen dann schon wieder ganz früh zum Flughafen, da ich am Abend bereits auf dem ,Traumschiff‘ drehe", verriet er gegenüber "Bild."



Trotz der fehlenden Live-Show zog der "Schlagerboom" 3,59 Millionen Schlager-Fans in der ARD an.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News