„Fernsehgarten“: Kiwi bemerkt IHN – und greift sofort durch

© Screenshot ZDF

Das ist der ZDF-Fernsehgarten

"Der ZDF-Fernsehgarten" ist eine der beliebtesten deutschen TV-Shows. Seit über 30 Jahren gibt es die bunte Mischung aus Musik und Service.

Dominik Göttker
Redaktionsleitung

Während in den Innenstädten der EM-Austragungsorte die Party steigt, feiern die Mainzer ihren „Fernsehgarten“. Und so hatte Moderatorin Andrea ‘Kiwi’ Kiewel natürlich passend zum dritten und damit auch letzten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft zur Fußball-Party auf dem Lerchenberg geladen.

Die „Fernsehgarten“-Frontfrau hatte sich ein Deutschland-Kleid übergestülpt, die Zuschauerinnen und Zuschauer waren fast ausschließlich in Deutschland-Trikots erschienen (wobei sich sogar vier Schweizer nach Mainz verirrt hatten). Und auch die Gäste selbst hatten eine gewisse Fußballexpertise. Mario Basler und Markus Babbel beispielsweise, die gleich zu Beginn des ZDF-„Fernsehgarten“ zeigen durften, welch Sachverstand rund um das runde Leder noch in ihnen steckte.

„Fernsehgarten“-Zuschauer schmuggelt sich ins Bild

Nur hatte ein Zuschauer in der Arena auf dem Lerchenberg seinen Einsatz scheinbar verpasst. Als sich nach den Standing Ovations zu Beginn der Sendung alle anderen Fans bereits wieder niedergelassen hatte, stand er noch immer da, als würde er gleich die Nationalhymne trällern wollen.

++ ZDF: Es ist schon wieder passiert – und keiner sagt etwas ++

Blöderweise aber genau hinter Kiwi und ihren Fußballfreunden Mario und Markus. „Sie können sich ruhig hinsetzen“, wies sie den Zuschauer freundlich, aber bestimmt daraufhin, dass er doch bitte aus dem Bild verschwinden möge. Doch Mario hatte Mitleid: „Naja, der muss sich ja stellen, damit er auch sieht.“

Andrea Kiewel
Andrea Kiewel nahm einen Fan einfach mit ins Bild.

Und so nutzte Kiwi die Chance für einen spontanen Gag. „Ich meine, wie oft im Leben steht man hinter Mario Basler? Wissen Sie was, Sie haben recht. Kommen Sie her“, rief sie ihrem Gast entgegen und zog ihn direkt einmal ins Bild.



So ganz willig wirkte der zwar nicht, grinste dann aber doch tapfer in die Kamera. Und blieb einfach zwischen Basler, Babbel und Kiewel stehen. Diesen Besuch im „Fernsehgarten“ wird er wohl auch nicht mehr vergessen.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News