Jürgen Milski gibt für eine Sache RICHTIG Geld aus: „Das ist Luxus“

© IMAGO/nicepix.world

Das Wohnzimmer der Deutschen: Im Bierkönig ist immer was los

Der Bierkönig gehört zu den beliebtesten Diskotheken unter deutschen Mallorcaurlaubern. Im Video erfährst du, warum das so ist.

Dominik Göttker
Redaktionsleitung

Um Geld müsste sich Jürgen Milski eigentlich keine Gedanken mehr machen. Der Mallorca-Star ist seit fast 25 Jahren im Showgeschäft tätig, sagte einst im Gespräch mit dieser Redaktion: „Ich mache so lange weiter, wie es mir Spaß macht. Aus finanziellen Gründen müsste ich nichts mehr machen. Ich mache das, weil es Freude macht.“

Dass Jürgen Milski so beruhigt über derlei Dinge sprechen kann, liegt auch daran, dass er sein Geld gut angelegt habe, wie er nun via Instagram verriet.

Jürgen Milski gibt für Urlaub gerne Geld aus

„Ich muss ja sagen, ich bin einer, der grundsätzlich sparsam durch‘s Leben geht, mein Geld sicher anlegt und dadurch gut für meine Rente vorsorgt“, schreibt Milski in einem Posting. Dann jedoch gab es ein kleines „aber“: „Aber beim Urlaub und Wohnen gebe ich gerne mehr Geld aus! Das ist Luxus und Erholung pur für mich und ich weiß es sehr zu schätzen, dass ich die Möglichkeit dazu habe!“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Doch wie kam Jürgen Milski überhaupt auf das Thema? Es geschah, wenig überraschend, im Urlaub. Den verbringt der Mallorca-Star in Kroatien, wo er mit seinen Mitreisenden Kaffee trinken gegangen war. Via Instagram veröffentlichte Milski daraufhin die Rechnung, schrieb dazu: „Kroatien ist mittlerweile auch zu einem teuren Pflaster geworden, aber direkt im Zentrum von Pula haben wir tatsächlich ein Lokal gefunden, wo - wie ich finde - das Preisleistungsverhältnis noch stimmt. Was denkt ihr wie hoch war diese Rechnung (1x Cappucchino, 1x Bier, 1x Cafe Latte und 1x Mineralwasser)? Haut mal eure Tipps raus.“



Die Auflösung waren übrigens 8,70 Euro. Kein schlechter Preis, wenn man die Anzahl der Getränke bedenkt. Das sah auch Jürgen Milski so, und beendete sein Posting mit den Worten „aber natürlich freut es einen dann trotzdem, wenn es dann auch noch so preisgünstige Lokale gibt.“ Und so wünschen wir Jürgen Milski noch einen schönen (und auch preisgünstigen) Urlaub.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News