Kate Middleton: Insider-Berichte enthüllen – ihr Ersatz steht schon parat

© IMAGO/Aton Chile

Das ist die Krankenakte der Royals

König Charles III. ist an Krebs erkrankt. Der britische König wird deshalb keine öffentlichen Termine wahrnehmen. In diesem Video werfen wir einen genaueren Blick auf die Krankenakte der Royals.

Dominik Göttker
Redaktionsleitung

Es ist ein kräftezehrender, ein aufreibender Kampf, den Kate Middleton, die Princess of Wales gerade kämpft. Der Krebs, er scheint der dreifachen Mutter alles abzuverlangen. Während um sie herum so langsam alles wieder den normalen Gang zu gehen scheint – Prinz William und König Charles III. nehmen wieder Termine wahr, die Wahl der Schule für Prinz George steht an – ist es um Kate noch immer sehr ruhig.

Ihre Genese, sie wird im Stillen vollzogen. Einzig die - mehr oder weniger von der Öffentlichkeit erzwungene - Videobotschaft zeigte, wie es um Kate Middleton steht. Doch nun steht der Sommer an. Für Royals eine traditionell extrem arbeitsreiche Zeit. Und Kate fehlt. Was also tun?

Es braucht Ersatz für Kate Middleton

Wie die „Daily Mail“ von Insidern des britischen Königshauses erfahren haben will, soll Prinzessin Beatrice bereits als Ersatz parat stehen. Zwar gilt die 35-Jährige als „non-working“-Royal, sie solle aber ob der Abwesenheit von Kate nun stärker in die Termine des Königshauses eingebunden werden.

Prinzessin Beatrice
Prinzessin Beatrice soll die königliche Familie mehr unterstützen.

Unter anderem, so heißt es bei der „Daily Mail“, sei geplant, dass Beatrice zusammen mit König Charles III. dem japanischen Staatsbesuch von Kaiser Naruhito und Kaiserin Masako im Buckingham Palace im kommenden Monat beiwohne. So brauche der König dringend Unterstützung. Schließlich ist er nach seiner Krebs-Erkrankung gerade erst für leichtere Aufgaben zurückgekehrt, in diesem Jahr jedoch wartet ein prall gefüllter Terminkalender auf ihn.

++ König Charles III.: Faustdicke Überraschung – schon in vier Jahren ist es soweit ++

Können Beatrice und Eugenie Kate ersetzen?

Trooping the Colour, der Garter-Day, der 80. Jahrestag des D-Day und diverse Gartenpartys im Buckingham Palace sind da zu nennen. Und so soll die Liste der „Working-Royals“ temporär erweitert werden. Neben Prinzessin Beatrice sei da auch noch ihre Schwester Prinzessin Eugenie im Gespräch.



Von einer internen Quelle heißt es: „Ich denke, Beatrice und Eugenie unterstützen uns, wo sie können. Sie haben immer deutlich gemacht, dass sie nicht königlich sind, aber sie sind immer da, um bei der Erfüllung aller erforderlichen Pflichten zu helfen.“

Die 3 beliebtesten
Schlager-News