Meghan Markle: Neue Doku versetzt sie in Panik – „Unfair“

© IMAGO/i-Images / Pool

Das ist Meghan Markle

Sie ist die Frau des englischen Prinzen Harry. Wir stellen Meghan Markle vor.

Es war ein Ereignis, welches bis heute Wellen schlägt – der Austritt von Meghan Markle und Prinz Harry aus dem Königshaus. Dann folgte der nächste Schock mit einem öffentlichen Interview, in dem die beiden private Details aus dem Leben am Königshof und der Zeit danach preisgaben. Nach Harrys Enthüllungsbuch und einer aufsehenerregenden Netflix-Dokumentation schienen sich die Ex-Royals endgültig ins Aus manövriert zu haben.

Nun steht eine neue Dokumentation in den Startlöchern, die Meghan Markle regelrecht in Panik versetzt.

Meghan Markle in Sorge: Neue "Geheimnisse" enthüllt

Bei Meghan Markle und Prinz Harry scheint es an filmischen Deals nicht zu mangeln. Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass zwei weitere Projekte über ihr Leben geplant sind, zieht jetzt das deutsche Fernsehen nach. So dreht das ZDF eine Doku über die Royals. Dabei sollen jedoch nicht Meghan und Harry im Mittelpunkt stehen.

+++Meghan Markle und Prinz Harry: Sie haben’s getan! Früher wäre es sie teuer zu stehen gekommen+++

Wie der "Mirror" berichtete, werden in der TV-Show eine Reihe von Experten und Journalisten befragt, die Meghan Markle und ihrem Ehemann nahe stehen. Ulrike Grunewald, Produzentin der Sendung, enthüllte bereits vor einigen Wochen, dass "Geheimnisse" gelüftet werden. Könnte dies zu einer neuen Fehde zwischen den Royals führen?

Meghan Markle: DAS wird ihr zum Verhängnis - "Kontrollfreak"

Königsexperte und Autor Tom Quinn offenbarte gegenüber dem britischen Medium, dass die Herzogin von Sussex besorgt darüber ist, was in der kommenden Dokumentation zu sehen sein wird.

"Meghan ist in Panik wegen des neuen Dokumentarfilms. Sie wird davon ausgehen, dass die Dokumentation kritisch sein wird, wenn sie nicht eingeladen wird, daran teilzunehmen und - noch besser - ein Mitspracherecht bei der Auswahl der Inhalte hat. Er behauptet weiter, Meghan sei ein "massiver Kontrollfreak" und würde jede Kritik als "unfair" empfinden. Quinn fügte hinzu: "Wenn sie jedes Mal einen Wutanfall bekommt, wenn sie kritisiert wird, wirkt Meghan launisch und unreif."

Meghan und Harry versuchten nach ihrem royalen Austritt, die Art und Weise, wie sie in den Medien dargestellt werden, selbst in die Hand zu nehmen. Trotz ihrer Bemühungen ist ihr öffentliches Image bei vielen Fans immer noch angeknackst.



Tom Quinn vermutet, dass Meghan Markle vor allem besorgt ist, wie ihre wohltätigen Aktivitäten und ihr luxuriöser Lebensstil seit dem Umzug nach Kalifornien dargestellt werden. Auch ihre jüngste Reise nach Nigeria, wo sie mit Prinz Harry die Invictus Games unterstützte, könnte kritisch beleuchtet werden.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News