Meghan Markle: Expertin wird über ihren Charakter mehr als deutlich – „Diva“

© IMAGO/PPE

Das ist Meghan Markle

Sie ist die Frau des englischen Prinzen Harry. Wir stellen Meghan Markle vor.

Auch wenn die Sussexes britischen Boden schon vor längerer Zeit verlassen haben, hallt ihr Auftreten im Königshaus noch immer nach. Vor allem Meghan Markle, Ehefrau von Prinz Harry, musste über die Jahre immer wieder Kritik einstecken. Doch daran soll vor allem ihr Charakter Schuld haben, wie eine Royal-Expertin verrät.

Meghan Markle: Eine Herzogin, die aneckt

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 hat Meghan Markle eine beträchtliche Menge an Aufmerksamkeit und Spekulationen auf sich gezogen. Trotz ihrer Bemühungen, sich als Fürsprecherin sozialer Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu etablieren, wird sie oft als polarisierend und unsympathisch wahrgenommen.

Einige Kritiker werfen ihr vor, sich nicht ausreichend in die royalen Traditionen eingefügt zu haben, während andere ihre Entscheidungen, wie beispielsweise die öffentliche Bekanntgabe von persönlichen Problemen und ihre Offenheit in Interviews, hinterfragen. Eine Royal-Expertin ist sich allerdings sicher, dass Meghan oftmals mit ihrem Charakter aneckt und damit für Furore sorgt.

Meghan Markle: "Schwierige Herzogin"

In der Sendung "Royals Exclusive" der Sun wird regelmäßig über die aktuellen Themen des britischen Königshauses gesprochen. Meghan Markle wurde von der ehemaligen BBC-Royal-Korrespondentin Jennie Bond vorgeworfen, echte Star-Allüren zu haben.

+++Meghan Markle: Experte sicher – ”In den kommenden Wochen und Monaten werden wir es sehen“+++

Im Gespräch mit Royal-Redakteur Matt Wilkinson wurde Bond gefragt, welches Mitglied der Familie in den 14 Jahren ihrer Arbeit als Royal-Korrespondentin die "größte Diva" war. Daraufhin nannte die Expertin ganz klar den Namen der Herzogin von Sussex. Berichten zufolge wurde Meghan Markle bereits von Palast-Insidern als "schwierige Herzogin" bezeichnet, da ihre Ansprüche zu viel wurden.

Meghan Markle: Prinz Harry steht hinter ihr

Zuvor hatte die "Sun" schon enthüllt, dass die verstorbene Queen Prinz Harry vor der Hochzeit vor Meghans Verhalten und Einstellung gewarnt hatte. Ursprünglich hatte sich Meghan ein Diadem mit Smaragden gewünscht, wie Quellen berichten. Aber der zukünftige Herzog und die Herzogin von Sussex waren unglücklich, als ihre erste Wahl nicht geduldet wurde.

Royal-Experte Robert Jobson enthüllte kurze Zeit später, dass Harry vor der Hochzeit zum Personal sagte: "Was Meghan will, bekommt Meghan."



Den Rücken stärkt Meghan Markle zudem ihr Freund und Make-up-Artist Daniel Martin. Er betonte zuletzt, dass die Herzogin keine Diva sei. "Was so frustrierend ist, ist, dass man diese Geschichten hört, an denen nichts Wahres dran ist. In den Jahren, in denen ich sie kannte, in denen ich mit ihr gearbeitet habe, hatte sie nie einen Diven-Anfall, niemals", nahm Martin den ehemaligen Hollywood-Star in Schutz.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News