Königin Máxima der Niederlande

Königin Máxima der Niederlande © Dutch Press Photo/Cover Images

Königin Máxima der Niederlande: Von der Bankerin zur Königin

  • Bürgerlicher Name: geboren als Máxima Zorreguieta Cerruti
  • Geburtsdatum: 17. Mai 1971
  • Sternzeichen: Stier
  • Geburtsort: Buenos Aires, Argentinien
  • Größe: 1,78 m
  • Ausbildung: Studium der Wirtschaftswissenschaften in Argentinien
  • Beruf: Bankerin
  • Familienstand: verheiratet mit König Willem-Alexander (seit 2002)
  • Kinder: 3 (Kronprinzessin Catharina-Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane)
  • Wohnort: Schloss Huis ten Bosch in Den Haag, Niederlande (seit 2019)

Heute ist Máxima der Niederlande das beliebteste Mitglied des niederländischen Königshauses. Doch die heutige Königin wurde weder in Holland, noch in den Adel geboren. Das Leben der bürgerlichen Bankerin aus Argentinien änderte sich, als im Jahr 1999 Willem-Alexander, damals noch Thronfolger und Prinz von Oranien-Nassau, auf einer Veranstaltung in Spanien in ihr Leben trat.

Königin Máxima der Niederlande: Ihr Werdegang

Geboren wurde Máxima der Niederlande am 17. Mai 1971 unter dem bürgerlichen Namen Máxima Zorreguieta Cerruti in eine wohlhabende Familie. Ihre Mutter María del Carmen Cerruti de Zorreguieta brachte das Mädchen in Buenos Aires, Argentinien, zur Welt. Ihr Vater war der argentinische Politiker Jorge Horacio Zorreguieta. Máxima war nicht das einzige Kind der Familie. Sie hatte insgesamt sechs Geschwister. Drei ältere Halbschwestern, eine Schwester und zwei Brüder. Ihre Schwester Inés Zorreguieta verstarb im Jahr 2018.

Ihre Kindheit verbrachte Máxima der Niederlande am Rande der argentinischen Hauptstadt im vornehmen Villenvorort Barrio Norte. In ihrer Jugend besuchte sie ein Elite-Internat, die zweisprachige Northlands-Schule. Dort lernte Máxima der Niederlande in den Sprachen Spanisch und Englisch, bis sie im Jahr 1988 das Abitur erwarb. Anschließend studierte sie Wirtschaftswissenschaften an der katholischen Universität Buenos Aires (Universidad Católica Argentina). Während des Studium arbeitete sie für verschiedene Finanzunternehmen in Buenos Aires. Darunter die Mercado Abierto S.A von 1989 bis 1990 und die Boston Securities S.A. von 1992 bis 1995. Zusätzlich gab Máxima Unterricht in Englisch und Mathematik. Sie unterrichtete Schüler, Studienanfänger und Erwachsene. Im Jahr 1995 schloss sie ihr Ökonomiestudium erfolgreich ab.

Mit dem Studienabschluss in der Tasche zog es Máxima ins Ausland, genauer gesagt in die USA. In New York konnte Máxima der Niederlande die Sprachen, die sie bereits im Internat fließend gelernt hatte, perfekt anwenden. Ihr erster richtiger Job nach dem Studium war die Leitung der Lateinamerikaabteilung der Bank HSBC. Dort war Máxima von Juli 1996 bis März 1998 tätig. Um ihre Karriere voranzutreiben, wechselte Máxima danach zur Investmentbank Dresdner Kleinwort, ebenfalls in New York. Bis August 1999 war sie Leiterin der Abteilung Schwellenmärkte. Ein weiterer Karrieresprung brachte Máxima zur Deutschen Bank in New York. Im "Big Apple" leitete sie die Abteilung Institutional Sales bis Mai 2000. Dann folgte eine Versetzung zur EU-Repräsentanz der Deutschen Bank in Brüssel, bei der sie bis März 2001 tätig war. Zu dem Zeitpunkt wusste Máxima bereits, dass Sie Willem-Alexander heiraten würde. Sie gab ihren Beruf für ihren zukünftigen Mann auf. Seit der Hochzeit widmete sich Máxima der Familie, vielen öffentlichen Ämtern und Nebenämter. Daneben hatte sie viele Ehrenämter.

Ein entscheidender Tag im Leben von Máxima war der 30. April 2013. An diesem Tag trat die damalige Königin der Niederlande, Beatrix, ab und übergab die Thronfolge an ihren Sohn Willem-Alexander. Willem-Alexander wurde offiziell zum König der Niederlande gekrönt und wurde das Staatsoberhaupt. Máxima bekam höflichkeitshalber die Ehrenbezeichnung Königin verliehen, da sie selbst kein Staatsoberhaupt ist. Offiziell lautet ihr Titel Prinzessin der Niederlande. Die Aufgaben des royalen Paares nahmen seit dem Tag zu.

Königin Máxima der Niederlande: Eine außergewöhnliche Lovestory

Máxima traf Willem-Alexander, den Prinz von Oranien-Nassau, im April 1999 auf der Sevilla-Frühlingsmesse in Sevilla, Spanien. Es wird gemunkelt, dass es für Máxima keine Liebe auf den ersten Blick war. Angeblich soll sie bereits vergessen haben, wie ihr zukünftiger Ehemann überhaupt aussah, als Willem-Alexander drei Wochen nach ihrer ersten Begegnung nach New York kam, um sie zu besuchen. Doch die Liebe zwischen der blonden Argentinierin und dem Prinzen mit dem Partyimage wuchs. Und obwohl es in der Beziehung immer ernster wurde, wollte Máxima ihren Eltern lange nicht die Wahrheit sagen. Sie erzählte ihnen erst nach einiger Zeit, dass Willem-Alexander Thronfolger der Niederlande war.

Auch für Willem-Alexander war die Anfangszeit der Beziehung nicht leicht. Denn in der Heimat war seine neue Partnerin umstritten. Vor einer royalen Hochzeit muss das holländische Parlament der Ehe zustimmen. Und es war nicht klar, ob diese Zustimmung je erfolgen würde. Grund dafür war, das Máximas Vater, Jorge Horacio Zorreguieta, während der Militärdiktatur von Jorge Videla Landwirtschaftsminister gewesen war. Zu Beginn der Militärdiktatur verschwanden rund 30.000 Menschen. Es wurde diskutiert, inwieweit Máximas Vater davon wusste oder daran beteiligt war.

Willem-Alexander machte jedoch klar, dass er Máxima auf jeden Fall heiraten wollte. Notfalls ohne Zustimmung des Parlaments. Auch wenn er dadurch das Anrecht auf die Thronfolge verlieren würde. Die Krise spitzte sich derart zu, dass der niederländische Ministerpräsident Wim Kok und die damalige Königin Beatrix eingreifen mussten. Daraufhin wurde ein Historiker nach Argentinien entsandt, um ein Gutachten zu erstellen. Dieses kam zum Schluss, dass Máximas Vater als Landwirtschaftsminister von den Menschenrechtsverletzungen gewusst haben müsse, selbst aber nicht daran beteiligt war. Zusätzlich wurde mit Máximas Vater ausgehandelt, dass er nicht zur Hochzeit seiner Tochter anreisen würde und die Militärdiktatur öffentlich verurteilen soll. Es wirkte. Die Verlobung von Máxima und Willem-Alexander wurde durch das damalige Königspaar, Beatrix und Prinz Claus, am 30. März 2001 offiziell bekannt gegeben. Am 03. Juli 2001 stimmte das Parlament der Eheschließung zu.

Königin Máxima der Niederlande: Hochzeit mit König Willem-Alexander der Niederlande

Die Hochzeit fand unter großem Jubel am 02. Februar 2002 in Amsterdam statt. Aufgrund der politischen Brisanz blieben beide Eltern von Máxima der Hochzeit fern. Mit der Trauung wurde aus Máxima Zorreguieta Cerruti Königin Maxima der Niederlande. Inzwischen hat sie auch Holländisch gelernt und spricht mindestens drei Sprachen.

Zuerst wohnten die Frischvermählten in Den Haag im Noordeinde 66. Als im Jahr 2003 das erste Kind des Paares, Kronprinzessin Catharina-Amalia zur Welt kam, bezog die Familie Villa Eikenhorst auf dem Landgut De Horsten in Wassenaar. Zwei Jahre später folgte die zweite Tochter, Alexia. Im Jahr 2007 erblickte dann das dritte Kind, Prinzessin Ariane, des royalen Paares das Licht der Welt. Insgesamt hat Máxima der Niederlande die Kinder: Catharina-Amalia, Alexia und Ariane. Alle drei Töchter wurden im Bronovo-Krankenhaus in Den Haag geboren.

Im Jahr 2009 waren Máxima und Willem-Alexander in einen Skandal verwickelt. In der sogenannten Machangulo Affäre ging es darum, dass das Königspaar im Jahr 2007 in ein Ferienanwesen in Machangulo (Mozambique, Afrika) investiert hatte. In der Heimat hagelte es aus mehreren Gründen Kritik. Daraufhin entschloss sich das Paar, das Anwesen im November 2009 wieder zu verkaufen.

Die Familie zog im Jahr 2019 ins Schloss Huis ten Bosch in Den Haag. Fotos vom Familienleben postet Máxima der Niederlande auf Instagram. Da der Account für das komplette niederländische Königshaus gedacht ist, delegiert die Königin das womöglich an ein Social-Media-Team. Ob Máxima der Niederlande auf Instagram privat unterwegs ist, ist unbekannt. Einen eigenen offiziellen Account betreibt die Königin auf der Plattform jedenfalls nicht.

Königin Máxima der Niederlande: Auszeichnungen

Königin Máxima wurde am 21.03.2014 in Baden-Baden der "Deutsche Medienpreis" für ihr Engagement gegen die Armut verliehen.

Königin Máxima der Niederlande: Royale Verwandtschaft (Vor- und Nachfahren)

Obwohl Königin Maxima der Niederlande vor ihrer Heirat eine Bürgerliche war, lassen sich in ihrer Ahnentafel adelige Vorfahren finden. So gilt König Alfons III. von Portugal aus dem Haus Burgund als einer ihrer weiteren Vorfahren ebenso wie Catalina Paucar Ocllo, palla del Cuzco, die Inkaprinzessin und Nachfahrin des Túpac Huallpa. Außerdem hat Máxima der Niederlande Kinder, die zum Adel gehören. Alle drei ihrer Töchter, Catharina-Amalia, Alexia und Ariane, sind Prinzessinnen.

Königin Máxima der Niederlande: Vermögen

Genaue Zahlen zum Vermögen der niederländischen Königin Maxima der Niederlande sind nicht bekannt. Es wäre jedoch nicht falsch zu sagen, dass die beliebte Königin wohlhabend ist. Das Budget für den König der Niederlande, Willem-Alexander, wurde im Jahr 2015 auf 40,1 Millionen Euro geschätzt. Darunter ist auch Geld für seine Frau Königin Maxima der Niederlande sowie für seine Mutter Beatrix, die ehemalige Königin, die nach 33 Jahren auf dem Thron abdankte. Zusätzlich verfügt Willem-Alexander auch über ein persönliches Vermögen, das sich aus Immobilien, Investitionen und einer Beteiligung an Shell Oil zusammensetzt. Es ist anzunehmen, dass auch Máxima von diesem Vermögen profitiert. Im Jahr 2019 berichtete die argentinische Presse, das Máxima ein 3000 Hektar großes Anwesen in Bariloche besitz, auf dem ein Vier-Sterne-Hotel betrieben wird. Angeblich soll es steuerlich nicht korrekt registriert und abgerechnet worden sein. Das holländische Königshaus dementierte schnell diese Vorwürfe.

Königin Máxima der Niederlande: Öffentliche Wahrnehmung

Als die Beziehung zwischen Máxima und Willem-Alexander bekannt wurde, gab es heftige Diskussionen in Holland. Die Argentinierin wurde nicht mit offenen Armen empfangen. Seither hat sich die öffentliche Wahrnehmung allerdings komplett gewandelt. Máxima ist inzwischen das mit Abstand beliebteste Mitglied des holländischen Königshauses.

Die Medien nennen sie gerne "Hollands bessere Hälfte". Vor allem ihre Warmherzigkeit, ihr soziales Engagement, ihr Charme und ihr Humor begeistert die Menschen. Máxima gilt als lebenslustige, modebewusste und stilsichere Frau. Unzählige Artikel wurden bereits dazu verfasst, was die Argentinierin mit niederländischer Staatsbürgerschaft getragen hat oder was es zum Thema Máxima der Niederlande Gewicht Interessantes gibt. Über die Jahre wurde viel über ihre Kleidung, ihre Hüte oder ihr Gewicht geschrieben. Wie bei vielen Frauen ist auch bei Máxima der Niederlande das Gewicht nicht immer konstant. Manchmal wirkt die Monarchin fülliger und manchmal schlanker. Sie sieht aber immer fabelhaft aus und lässt sich keine Leckerei vermiesen. Es gibt zahlreiche Fotos, auf denen Máxima bei öffentlichen Auftritten neue Speisen und Snacks probiert.

Máximas positives Image hat auch auf ihren Mann abgefärbt. Früher galt Willem-Alexander als Partyprinz. Die holländische Presse hatte ihm den spöttischen Spitznamen "Prins Pilsje" verliehen. Inzwischen hat sich sein Image verbessert. Heute gilt Willem-Alexander als gestandener und wohl gekleideter Mann, Familienvater und König. Die drei blonden Töchter haben die Herzen der Landsleute von Máxima und Willem-Alexander im Nu erobert und das Image der Königsfamilie unbestritten positiv beeinflusst.

Einbußen in Sachen Beliebtheit gab es etwa im Jahr 2009, als das Königspaar ein Luxusanwesen im afrikanischen Mozambique erwarb. Die Kritik in der Heimat verleitete das Paar, das Anwesen wieder zu veräußern. Einen weiteren Skandal gab es im Pandemiejahr 2020. Als im Oktober die Niederlande im Lockdown waren, flog die Königsfamilie in den Urlaub nach Griechenland. Aufgrund der Empörung in der Öffentlichkeit brach die Königsfamilie den Urlaub kurzfristig ab und entschuldigte sich in einer Fernsehansprache.



Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan