Suche

Lindt Bennett: So klingt “Kleines Leben”

Lindt Bennett: So klingt “Kleines Leben” Lindt Bennett Pressefoto © Franz Leibinger

Nach dem berührenden Album „Seelenschwestern“ folgt nun das aktuelle Album „Kleines Leben“. Wieder setzen Anne und Kim in 11 Titeln und einer Akustik-Version auf viel Gefühl. Das hervorragende Zusammenspiel der beiden Stimmen und Titel, die aus dem Leben erzählen, machen auch dieses Album zu einem Hörerlebnis.

 

Mit der Singleauskopplung „Stille“ beginnt die musikalische Reise, die einen bereits bei den ersten Tönen mitnimmt. Eine Hymne an die Stille, die einen ruft und umhüllt und die Zeit den Atem anhalten lässt.

„Hallo Leben“ – ein Song der zur Geschichte der Seelenschwestern Anne und Kim passt. Die Krebserkrankung von Kim hat die beiden viel Kraft gekostet, aber jetzt heißt es „Hallo Leben“ und das Gefühl ist wieder positiv.

Manchmal braucht ein wundes Herz ein Pflaster, und genau wie das Pflaster auf der Wunde ist es auch hier ein Bild für einen kurzen Trost. Das „Pflaster auf dem Herz“ ist der Trost. Die Affäre soll den alten Bekannten trösten. Zu diesem Song gibt es auch eine Akustik-Version am Ende.

Ein „Liebeskrieger“ der für die Liebe kämpft als Option für die Zukunft, um die Liebe zu retten und das Glück wieder zu spüren. So sollte man der Beziehung eine neue Chance geben.

Bei ihrem ersten Album „Seelenschwestern“ erinnerten mich Lindt Bennett an Blumenkinder, vor allem auf den Coverfotos. Jetzt besingen sie mit „Regenbogenkind“ eine Frau, die diesen Traum von San Francisco nie verloren hat, auch wenn ihre Haare längst grau sind. Die Songs und das Gefühl dieser Zeit haben sie nie verlassen.

Früher war sie stark und mutig – wo hat sie das verloren. Darum geht es bei „Ich lass es gut sein“ und natürlich um die Wiederentdeckung der alten Kraft, um wieder mit Zuversicht nach vorne zu sehen.

Was ist ewig, was für immer? Wie kann man die Liebe in die Zukunft führen? Diese Fragen bewegenden „Für immer“. Wenn das der Moment ist, der sich richtig anfühlt und für immer bleibt. Dafür lohnt es sich zu leben.

Alleine kommt vielleicht die Erkenntnis „Das Beste an mir“ das warst du. Dann sollte man die Liebe retten, denn sonst kann man diese Liebe auch verlieren.

Nicht jedes Herzklopfen ist die große Liebe, auch wenn es sich zu Beginn so anfühlt. Es „Kann nicht immer Liebe sein“, so ist das Leben eben. Aber irgendwann wird es tatsächlich Liebe sein, und darauf hoffe auch ich. Darum ein Song, der mich genau trifft

„Immer“  ist ein großes Wort und wenn man sagen kann „Wir sind für immer“, dann ist das schon was ganz Besonderes.

Wenn man ein „Kleines Leben“ aufgegeben hat und nun weiß, dass man den Traum doch leben sollte. Einen Traum sollte man immer leben und den Mut finden, dieses Leben auch zu leben. Es wäre einfach schade, wenn der Traum von der Strandbar nicht gelebt würde.

Mit einer Akustik-Version von „Pflaster auf dein Herz“ endet das Album.

Wieder berühren die Songs, die Henning Gehrke für die beiden Seelenschwestern geschrieben hat, total. Es zeigt verschiedene Facetten des Lebens und zeigt, wie schön deutsche Musik sein kann. Anne und Kim haben ihren ganz eigenen Stil und die Musik tut einfach gut. Man spürt das „echte Leben“ in den Geschichten, und darum wünsche ich den Beiden wirklich, dass sie mit Ihrem Album ein großes Publikum erreichen. Dazu kommen Arrangements, die die Gefühle der Songs genau unterstreichen und so die Songs voll unterstützen. Schlager oder Pop hat eben viele Facetten und diese finde ich echt schön.

Ein bisschen habe ich über Lindt Bennett auch im Interview erfahren, dass ich zusammen mit Regina Vogel gemacht habe.

Ute Brüning

Die 3 beliebtesten
Schlager-News