Andrea Jürgens

Andrea Jürgens © Darius Bialojan / TELAMO

Andrea Jürgens: Alles über den ehemaligen Kinderstar

Als 10-jähriges Kind wurde die am 15. Mai 1967 in Wanne-Eickel geborene Andrea Jürgens über Nacht zum großen Star und lebte fortan das Leben eines erwachsenen Stars. Ende der 70er-Jahre kam einfach niemand um sie herum. Mitte der 80er-Jahre wurde es ruhiger um den ehemaligen Kinderstar. An die großen Erfolge der Vergangenheit konnte Andrea zwar nicht anknüpfen, schaffte dennoch ein Comeback in die Charts. Unvergessen sind ihre Hits, die Generationen durch die Kindheit begleitet haben.

Schon früh interessierte sich für die Musik. 1977 wurde sie von niemand Geringerem als Jack White entdeckt, der sofort das Talent des kleinen Mädchens bemerkte. Danach ging alles Schlag auf Schlag und mit gerade einmal zehn Jahren hatte Andrea aus dem Ruhrpott ihren ersten großen Fernsehauftritt in der „ARD-Silvestergala“ von „Am laufenden Band“. Dort stand sie neben den Größen der damaligen Musikbranche auf der Bühne und wurde auf einen Schlag deutschlandweit bekannt. Vor einem riesigen Publikum sang sie den von Jack White komponierten Song „Und dabei liebe ich euch beide“. Schnell wurden weitere Musik- und Radiosendungen auf die kleine Andrea aufmerksam. Die Single stieg bis auf Platz 4 der deutschen Single-Charts.

Andrea Jürgens: Aufstieg zum Kinderstar

Beflügelt vom großen Überraschungserfolg der ersten Single nahm Andrea Jürgens an der „ZDF-Hitparade“ teil und belegte den ersten Platz. Weitere Hits landete sie mit den Songs „Ich zeig dir mein Paradies“ und „Tina ist weg“. Andrea Jürgens wurde zum neuen Kinderstar und galt als weibliches Pendant zum ebenso erfolgreichen Heintje. Gemeinsam mit ihm sang sie sogar ein Duett in der TV-Show „Zwischenmahlzeit“. Ende der 70er-Jahre veröffentlichte Andrea Jürgens passend zu Weihnachten eine LP mit weihnachtlichen Songs, die sehr gut bei ihren Fans ankam und sich innerhalb kürzester Zeit mehr als 1,5 Millionen Mal verkaufte. Einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gab es gleich dazu. Weitere erfolgreiche Singles waren zum Beispiel „Mama Lorraine“ und „Japanese Boy“ und auch das Album „Andrea Jürgens singt die schönsten deutschen Volkslieder“ konnten einen ähnlichen Erfolg erzielen.

Andrea Jürgens: Rückzug aus dem Business und Comeback

Anfang der 80er-Jahre ließ der Erfolg des einstigen Kinderstars nach. Es wurde musikalisch ruhiger um Andrea Jürgens. Viele Jahre kamen keine weiteren neuen Alben der Sängerin heraus, erst in den 90er-Jahren meldete sie sich zu einem Comeback zurück. Mit neuen Singles und Alben wie z.B. „Millionen von Sternen“ schaffte es Andrea Jürgens zurück in die Charts, dennoch musste sie ihre Tournee im April 2017 aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Völlig überraschend starb Andrea Jürgens im Alter von 50 Jahren am 20. Juli 2017 infolge akuten Nierenversagens. Sie war zu Hause zusammen gebrochen und anschließend ins Koma gefallen. Bei ihrer Familie, den Freunden und in der Musikwelt hinterlässt Andrea Jürgens eine große Lücke.

Andrea Jürgens - Vom Kinderstar zur Schlagersängerin

Andrea Elisabeth Maria Jürgens, besser bekannt unter dem Namen Andrea Jürgens, ist eine deutsche Schlagersängerin, die am 15. Mai 1967 in Wanne-Eickel geboren wurde. Bereits mit zehn Jahren erlangte sie mit einem einzigen Fernsehauftritt eine deutschlandweite Popularität. Damals trat sie am Silvesterabend 1977 in der ARD-Silvestergala von „"Am laufenden Band"“ bei Rudi Carell auf. Zuvor hatte Jack White die kleine Andrea entdeckt und für sie das Lied „"Dabei liebe ich euch doch beide"“ komponiert. Mit dem von Jon Athan getexteten Song, der sich mit der Scheidungsproblematik aus der Perspektive eines Kindes auseinandersetzt, gelang Andrea Jürgens auf Anhieb der Durchbruch.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Andrea Jürgens

Andrea Jürgens – Unsere Zeit (offizielles Video)

Video abspielen

Spitzenpositionen in allen Hitparaden

Mit dem „Scheidungslied“ stürmte Andrea Jürgens alle Charts. In der ZDF-Hitparade landete der Song im März 1978 auf Platz 1. In rascher Folge erschienen neue Lieder, die ebenfalls Spitzenpositionen erreichten. „"Ich zeig dir mein Paradies"“ und „"Tina ist weg"“ (beide 1978), „"Ein Herz für Kinder" (Titelmelodie der gleichnamigen Aktion der BILD-Zeitung)“ und „"Eine Rose für dich"“ (beide 1979) zählen zu Andrea Jürgens‘ großen Erfolgen. Im Jahr 1979 erschien auch ein Album mit Weihnachtsliedern, von dem in den ersten acht Wochen nach der Veröffentlichung mehr als 1,5 Millionen Exemplare verkauft wurden. Die Langspielplatte zählt zu den erfolgreichsten Weihnachtsplatten aller Zeiten und wurde mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet. Von Andrea Jürgens erschienen in regelmäßigen Abständen weitere Singles und Langspielplatten. So zum Beispiel im Jahr 1981 die Erfolgstitel „Japanese Boy“ und „Mama Lorraine“. Ein weiterer Hit gelang der Sängerin 1983 mit „Manuel Goodbye“. Nach ein paar ruhigeren Jahren, in denen unter anderem ein Album mit Volksliedern und ein Best-of-Album erschienen, überraschte die Künstlerin aus Wanne-Eickel 1996 mit der Zusammenarbeit mit dem Nockalm Quintett. Gemeinsam mit den österreichischen Musikern nahm sie den Titel „Wir greifen nach den Sternen“ auf. Aus dem Kinderstar war inzwischen eine etablierte Schlagersängerin geworden, die 2007 ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feiern konnte. Ein Jähr später erschien dazu das Jubiläumsalbum „Verbotene Träume“. Neben Gold und Platin hat Andrea Jürgens während ihrer langen Karriere zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten. 1982 und 1983 wurde sie mit der Goldenen Stimmgabel geehrt. Außerdem erhielt sie mehrmals die von RTL vergebenen Silbernen und Goldenen Löwen.

Das große Wunschkonzert der Andrea Jürgens

Aktuell sind von der Künstlerin Alben wie „"Weihnachten mit Andrea Jürgens" oder „"Ich hab nur ein Herz"“ (2010) auf dem Markt. Außerdem erschien die „Sonderedition Vol. 1“ und im Jahr 2013 das Album „Wunschkonzert“, auf dem auf drei CDs alle Hits der Sängerin vereint sind. Andrea Jürgens ist es in ihrer langen Karriere gelungen, das Image vom Kinderstar abzustreifen und sich dauerhaft im Schlagergeschäft festzusetzen.  Aber von persönlichen Schicksalsschlägen blieb Andrea Jürgens nicht verschont. Im Jahr 2010 traf sie der Tod ihres Vaters schmerzlich, es folgten der Tod ihres Bruders Ralf (mit 58 Jahren) und ihrer Mutter Margret (im Alter von 87 Jahren), deren Pflege sie übernommen hatte.

Am 20.7.2017 verstarb Andrea Jürgens an Nierenversagen. Am Abend des 17.7.2017 war sie in ihrem Haus zusammengebrochen, in die Klinik gebracht worden und ins Koma gefallen. Schließlich trat ein, was alle befürchtet haben. Bereits im April 2017 hatte sie wegen einer schweren Erkrankung ihre Auftritte auf unbestimmte Zeit absagen müssen.

Die gesamte Schlager.de-Redaktion betrauert den Tod einer großen Schlagersängerin! Andrea, wir werden Dich nie vergessen! Ruhe in Frieden…

 

 

Andrea Jürgens Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Andrea Jürgens
c/o Postfach 10 08 08
45608 Recklinghausen




Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan