Radio starten Schlager.de Radio

Alex Christensen: Warum sein Album das perfekte X-Mas-Geschenk für jeden Schlagerfan ist!

Exklusiv
Alex Christensen: Warum sein Album das perfekte X-Mas-Geschenk für jeden Schlagerfan ist! © Marcel Brell

Alex Christensen: Die Kinder der Neunziger kennen ihn sowieso, aber spätestens seit Weihnachten 2015 kennt ihn auch jeder aus der Schlagerbranche. Alex produzierte vor vier Jahren das Weihnachtsalbum von Helene Fischer. Obwohl er selbst im Techno zuhause ist, liebt er eben auch den Schlager – Für ihn gibt es keine musikalischen Grenzen und das beweist er auf seinem aktuellen Album “Classical 90s Dance 3” erneut! Hier kommen Techno, das Berlin Orchestra und Gesang zusammen! Einen kleinen Einblick in seine Arbeit, konnte man bereits bei Carmen Nebel am Mittwochabend bekommen: Hier stand Alex gemeinsam mit Thomas Anders auf der Bühne. Wir haben mit ihm über sein Album und die anstehende Tour gesprochen:

 

Alex, am 1. November erschien die dritte Auflage von "Classical 90s Dance" und darauf machst du wieder Techno mit dem Berlin Orchestra und natürlich Gesang! Wie bist du eigentlich darauf gekommen, was mit einem Orchester zusammen zu machen?

"Als ich 1991 "Das Boot" produziert hatte – meine erste Single als Solokünstler – hatte ich so als Jungspund die Idee, was mit einem Orchester zu machen. Aber hatte nicht die finanziellen Mittel. Und 25 Jahre später, also 2016, wollte ich dann "Das Boot" mit Orchester aufnehmen und hatte mit dem Orchesterleiter gesprochen und der meinte: Naja ein Titel ist vielleicht ein bisschen wenig. Und da dachte ich mir, na gut, in den Neunzigern hatte ich noch ein paar mehr Hits – "United", "Love Religion", "Heaven" - die könnte man ja auch nochmal aufnehmen und dann nimmt man noch andere Songs. Songs, die mich inspiriert haben oder die ich besonders toll fand oder wo ich eine Geschichte zu erzählen kann. Dann hab ich gleich mehrere Songs aufgenommen und das haben wir dann den Plattenfirmen geschickt und die waren alle hochgradig begeistert! So war die Idee ganz organisch geboren. Also das war nicht irgendwie am Reißbrett, sondern das hat sich so entwickelt."

Du hast auf Deiner neuen CD mit ziemlich vielen Schlagerstars zusammengearbeitet: Giovanni Zarrella, Eloy de Jong, Maite Kelly und Thomas Anders! Mit wem hat es denn am meisten Spaß gemacht?

© Max Morath / Schlager.de

*lacht* "Ach das sind alle für sich ganz tolle Künstler! Ich hab ja mit allen so ein bisschen Erfahrung. Giovanni hab ich damals gecastet für Popstars. Mit Maite Kelly war ich auf der Bühne bei...ich glaub bei irgendeiner BRAVO Supershow?! Da war sie irgendwie 6 oder so und damals hat sie auch noch auf Englisch gesungen. Genauso mit Eloy, der ja damals auch noch Englisch gesungen hat. Ich hab die eben auch noch so in Erinnerung aus dieser Zeit, dass das auch eigentlich immer englischsprachige Künstler waren. Dass sie jetzt flexibler geworden sind und jetzt auch deutsche Musik machen, ist doch umso besser! Aber nichtsdestotrotz passen sie einfach perfekt zum Album!"

Wie wählst Du denn die Künstler für das Album aus? Deine Zeit sind die Neunziger; sollten deine Künstler dann auch denselben Spirit haben? Oder hast Du andere Kriterien?

"Also zum Beispiel war das so bei "Mr. Vain": Als ich den Song damals gehört habe, hab ich mir gedacht "ja geiler Song, geile Stimme" und dann hab ich irgendwann Anastacia gehört und hab gedacht, dass müsste sie eigentlich nochmal singen. Das wäre der perfekte Titel für sie. Dann musste ich aber mit der Idee fast 20 Jahre warten, bis ich dann endlich fragen konnte, weil ich das in ein Konzept packen konnte. Also das sind immer so Geistesblitze, die man sich so vorbehält und dann irgendwann hofft man, die mal zu verwirklichen. So kommen dann solche Dinge zusammen. Genauso mit Melanie C.! Die hab ich eigentlich immer im Kopf gehabt, dass sie irgendwann mal "Around the World" macht und als ich dann mit ihr drüber diskutiert hab, fand sie auch, der Titel passt perfekt zu ihr und dann hat sie den gesungen. Und so entstehen solche Dinge!"

Alex Christensen ist schon ein riesiger Name! Du kannst Dir doch bestimmt aussuchen, wer zu Dir ins Studio kommt oder?

"Das wäre vermessen zusagen, dass ich mir jeden aussuchen könnte, aber es macht es ein bisschen leichter, wenn man was zu erzählen hat. Wenn man weiß, man hat schon mal einen Hit gehabt oder ein Projekt, dass einen auch als Künstler weiterbringt und fordert. Das ist natürlich immer ganz wichtig. Es müssen eben auch beide Seiten zufrieden sein mit dem Ergebnis. Und da muss man eben auch was bieten und ich denk, als Gaststar mein Album zu supporten ist eine gute Geschichte."

Die bist ein Kind der Neunziger, mit allem was dazu gehört…Wie findest Du das denn, dass die Mode wieder zurückgekommen ist?

Alex-Christensen-The-Berlin-Orchestra

© Marcel Brell

*lacht* "Joa, ich find das eigentlich ganz schön! Man hat das so schön in Erinnerung – so sorglos, so frei, so eine Aufbruchstimmung – das verbindet man damit. Und wenn man dann auch noch die Klamotten dazu sieht, die teilweise - das muss man leider echt mal so sagen - echt scheiße aussehen, ist das natürlich ein lustiger Effekt. Das ist auch ein bisschen Karneval-Style! Aber ich find das gar nicht so schlecht; das lockert unsere Umgebung auf"

Nächstes Jahr geht es endlich auf Tour! Worauf können wir uns da freuen? Und vor allem: Kommen alle Deine Gaststars auch mit?

"Alle werde ich natürlich nicht dabeihaben, aber es sind viele Gäste vom Album dabei. Yass ist mit dabei, Linda Teodosiu, Asja und Ski. Und wir werden mit insgesamt 30 Leuten auf der Bühne sein. In Lübeck hatten wir jetzt schon unsere Generalprobe und das ist hervorragend gelaufen. Und ich freue mich total, dass wir dann am 22.4.2020 in meiner Stadt Hamburg anfangen mit unserer Tour und dann geht das quer durch Deutschland: Berlin, Stuttgart, Düsseldorf… Also wir sind wirklich überall unterwegs und da freue ich mich total drauf!"

Hier die Tourdaten:

Alex Christensen & The Berlin Orchester auf Tour

  • 22. April 20 – Hamburg, Barclaycard Arena
  • 23. April 20 – Rostock, Stadthalle
  • 24. April 20 – Chemnitz, Stadthalle
  • 25. April 20 – Berlin, Tempodrom
  • 26. April 20 – München, Gasteig
  • 28. April 20 – Stuttgart, Beethovensaal
  • 29. April 20 – Münster, Münsterlandhalle
  • 01. Mai 20 – Nürnberg, Meistersingerhalle
  • 02. Mai 20 – Dortmund, Halle 2
  • 03. Mai 20 – Hannover, Swiss Life Hall
  • 04. Mai 20 – Frankfurt am Main, Alte Oper
  • 05. Mai 20 – Erfurt, Messe
  • 06. Mai 20 – Mannheim, Rosengarten

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - Classical 90s Dance 3 - das perfekte Geschenk für jeden Schlagerfan!

Everytime We Touch (feat. Maite Kelly) - Alex Christensen feat. Berlin Orchestra

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Nora Oschatz06.12.2019Nora Oschatz

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan