Oh nein!Fürst Albert: Corona-Infektion – Was wird jetzt aus den Kindern?

Fürst Albert: Corona-Infektion – Was wird jetzt aus den Kindern? Fürst Albert © Bureau de Presse du Palais de S.A.S. le Prince de Monaco
Marie Gericke
Redaktion

Das Gesundheitsdrama im monegassischen Palast nimmt nicht ab. Doch dieses Mal geht es nicht um Fürsten Charlène. Laut „t-online“ soll sich ihr Ehemann Fürst Albert mit Corona infiziert haben – schon wieder!

Erst vor Kurzem konnte Monaco wieder aufatmen. Fürstin Charlène war endlich wieder zu Hause und hat ihre Therapie in einer Schweizer Klinik beendet. Doch kaum geht es dem einem wieder gut, beginnt das Drama um jemand anderes. Fürst Albert soll am Mittwoch (13.04) positiv auf das Corona-Virus getestet worden sein. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Albert mit dem Virus infiziert hat. Einen Grund zur Sorge gibt es jedoch nicht. Er soll keine Symptome haben und sich in Selbstisolation befinden. Eigentlich sollte Albert in Kürze nach New York reisen und dort für sein Engagement in Sachen Meeresschutz ausgezeichnet werden. Doch daraus wird jetzt wohl nichts. Wie ärgerlich.

Fürst Albert: Wer kümmert sich um seine Kinder?

Besonders leidtragend könnten hier jedoch eher die Kinder von Charlène und Albert sein. Denn während Albert seine Corona-Infektion aussitzt, soll Charlène schon wieder Monaco verlassen haben. Angeblich soll sie sich auf Korsika befinden. Bestätigt wurde das bisher noch nicht. Es wäre jedoch nicht wunderlich, wenn die Fürstin wieder ausgereist wäre. Scheinbar müssen Jacques und Gabriella derzeit ohne ihre Eltern auskommen.

Royaler Nachwuchs: Die Thronfolger von morgen

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan