Ross Antony: Karriere begann mit einer großen Lüge

Ross Antony: Karriere begann mit einer großen Lüge © Kevin Drewes / Schlager.de
Eduard Ebel
Redakteur

Ross Antony ist zweifelsohne nicht mehr aus der Schlagerszene wegzudenken. Viele Fans haben den quirligen Sänger ins Herz geschlossen. Die wenigsten Anhänger wissen allerdings, dass die Karriere des 47-Jährigen mit einer Lüge begonnen hat.

Bevor der Sänger zum Schlager kam, nahm er an der Castingshow "Popstars" teil. Dort ging er damals mit der Band "Bro’Sis" als Sieger hervor, in der unter anderem auch Giovanni Zarrella Mitglied war. Für die Show wurde jedoch ein wenig geschummelt.

Ross Antony: Schummelaktion bei "Popstars"

Ross Antony musste bei seinem Alter lügen. Eigentlich war er damals 27 Jahre alt - wurde dennoch vom Management ganze drei Jahre jünger gemacht, damit sich insbesondere die jüngeren Fans mehr mit ihm identifizieren konnten. Allerdings hatte dieser Schwindel auch einen weiteren Grund. "Bro'Sis"-Kollegin Hila Bronstein war zur Zeit der Bandgründung fast zehn Jahre jünger als Ross. Der Altersunterschied zwischen den beiden wäre für die Außendarstellung einfach zu groß gewesen, erklärte der Schlagerstar in der WDR-Show "Zimmer frei!": "Das ging eigentlich gar nicht."

Auch Jürgen Drews hat beim Alter gelogen

In der Welt des Schlagers ist das Schummeln beim Alter nicht ungewöhnlich. Unter anderem wurde Jürgen Drews ebenfalls drei Jahre jünger gemacht. Sein ehemaliger Manager änderte das Geburtsjahr in der Biografie. "Ich konnte gar nicht anders und bin dann auch dabei geblieben. Ich konnte ja nicht überall reingehen und erzählen: Übrigens, mein Geburtsdatum ist falsch. Damit hätte ich meinen Manager ja diskreditiert", beichtete Jürgen Drews den eiskalten Betrug in einem Podcast

Ross Antony erzählt von seiner geheimen Leidenschaft

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan