Hat Malik Harris eine Chance?Ralph Siegel über den ESC 2022: „Die Konkurrenz ist sehr, sehr stark“

Ralph Siegel über den ESC 2022: „Die Konkurrenz ist sehr, sehr stark“ © Kevin Drewes / Schlager.de
Kevin Drewes
Rasender Reporter

In Turin steigt heute Abend der legendäre „Eurovision Song Contest“. Alles schaut gespannt auf die Ereignisse des größten Wettbewerbs Europas. Vom heimischen Sofa schaut natürlich auch der legendäre Komponist Ralph Siegel zu, der einst Nicoles Sieger-Titel „Ein bisschen Frieden“ schuf. Doch das ist längst noch nicht alles – unzählige ESC-Songs stammen aus seiner Feder. Wir hakten bei ihm nach, wie er die Chancen für Deutschland in diesem Jahr sieht.

Ralph Siegel: DAS hält er von Malik Harris

Seit Tagen schon verfolgt Ralph Siegel gespannt die Vorrunden und natürlich auch das Halbfinale gesehen. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass da viele sehr starke Künstler dabei sind“, findet Siegel. Dabei lobte er auch den deutschen Kandidaten Malik Harris und seine charmante Art. Seiner Meinung könnte dieser was erreichen, „aber die Konkurrenz ist sehr, sehr stark“, mahnt er zugleich. Es wird nicht leicht, ist der legendäre Komponist sicher.

DAS ist Ralph Siegels Geheimtipp

Im Interview verriet uns Ralph Siegel auch seinen Außenseiter-Tipp, der für eine Überraschung sorgen könnte: Stefan Airapetjan, der mit seinem Western-Song „Hope“ für Estland antritt. „Das hat mich sehr gefreut, dass er in das Finale gekommen ist“, äußerte sich Siegel begeistert. Ihm gefällt an Airapetjan, dass sein Titel eben nicht Mainstream ist. Viele Lieder klingen seiner Meinung nach ähnlich, er selbst versuchte bei seinen Kompositionen immer Lieder zu schaffen, die allen Ländern zusagen könnte – was auch unzählige Male gelang. Niemand kommt in Sachen ESC an den 76-Jährigen heran.

Ralph Siegel: Neue Friedenshymne

Fast hätte Ralph Siegel dabei erneut seine Finger beim ESC im Spiel gehabt. Neben zwei anderen Liedern bot er auch seine neueste Friedenshymne „Nie wieder Krieg“ an, die er zusammen mit den Künstlern Tim Wilhelm (Münchener Freiheit) und Sebastian Hämer schuf. Doch zeitlich war er zu spät dran. Denn das Projekt war spontan entstanden, um ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine zu setzen. Der Song ist seit dem 13. Mai auch auf der Bonus-CD der Jubiläumsedition „40 Jahre ein bisschen Frieden“ zu finden, auf die Siegel sehr stolz ist. Hier können Fans sich einen Überblick über einige der großen Hits von ihm machen. Er selbst ruht sich dabei jedoch nicht auf seine Erfolge aus – schon in wenigen Tagen geht sein Musical-Epos „Zeppelin“ am 19. Mai in Füssen in die zweite Runde.

ESC: So hat Deutschland in den letzten Jahren abgeschnitten

Schlager

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News