Offene WorteMatthias Reim über Burnout: „Ich war körperlich völlig fertig“

Matthias Reim über Burnout: „Ich war körperlich völlig fertig“ © BMC-Image/Dominik Beckmann
Kevin Drewes
Rasender Reporter

Matthias Reim wäre gerne unverwundbar. Doch in den letzten Monaten wurden ihm sehr deutlich seine körperlichen Grenzen aufgezeigt. Erst kam die Corona-Pandemie, dann ein grippaler Infekt und schließlich erlitt der Sänger auch noch einen Burnout. Gegenüber „BILD“ sprach er nun erstmals über seine Erkrankung, die ihm buchstäblich den Boden unter den Füßen wegriss.

Matthias Reim: Burnout versetzte ihn in ungewohnte Situation

Der „Verdammt, ich lieb‘ dich“-Interpret hatte in den letzten Monaten ungewöhnlich viel Zeit zum Nachdenken, denn sein Körper schrie nach Erholung. „Es war keine gute Zeit für mich. Ich fühlte mich wie ein Verlierer. Ich war körperlich völlig fertig – und enttäuscht und wütend auf mich, weil ich mich so auf das Jahr nach Corona gefreut hatte. Es hat dann zwei Monate gedauert, bis ich wieder gesund war und Konzerte geben konnte. Es war ein langer Weg zurück“, berichtet Matthias Reim gegenüber „BILD“. 

Arzt warnte: „Willst du dich umbringen?“

Eine verschleppte Sommergrippe brachte das Fass schließlich zum Überlaufen: „Ich hab’ einfach Tabletten geschluckt. Ich wollte nicht wahrhaben, dass ich wirklich krank werden könnte. Selbst als ich bei 9 Grad Kälte schwitzend auf der Bühne stand, habe ich die Zähne zusammengebissen und weitergemacht.“ Sein Arzt soll ihn gewarnt haben: „Willst du dich umbringen? Wenn die Viren ins Herz gehen, kannst du alles vergessen.“ Doch da war es schon zu spät!

Matthias Reim ist wieder voller Tatendrang

Der Körper des Sängers machte schlapp. „Ich stand morgens auf und dachte: Irgendetwas stimmt nicht! Ich ging in die Küche und sagte etwas kleinlaut: ,Guten Morgen!‘ Meine Frau Christin war erschrocken, als sie mich sah. Ich kann es verstehen, denn zu allem Unglück hatte ich auch noch ein Gerstenkorn am Auge. Ich muss fürchterlich ausgesehen haben“, erinnert sich Matthias Reim, der sich in einer zweimonatigen Auszeit glücklicherweise erholen konnte – und nun wieder voller Tatendrang ist: „Ich habe wieder Bock aufs Leben! Verdammt, es geht weiter!“ Bereits vor einigen Wochen gab Matthias Reim auch schon sein Bühnencomeback.

Matthias Reim: Sein Feierabend-Ritual

Schlager

Lesen Sie auch:

Kleiner Sonnenschein

Christin Stark und Matthias Reim: Tochter Zoe entdeckt die Welt

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News