Er teilt mal wieder ausThomas Gottschalk stichelt gegen Florian Silbereisen & Co.

Thomas Gottschalk stichelt gegen Florian Silbereisen & Co. © BMC-Images/ Dominik Beckmann
Jenny Rommel
Redakteurin

Thomas Gottschalk kann es einfach nicht lassen. Er hat zu allem eine Meinung und tut die auch gerne kund. Natürlich ohne Rücksicht auf Verluste. In einem Interview sprach er nun auch über Florian Silbereisen und seine Shows – und offenbarte, dass er die wohl eher nicht als TV-Glanzleistung sieht …

Thomas Gottschalk & Florian Silbereisen: Zugpferde der öffentlich-rechtlichen Sender

Am 19. November kämpften Thomas Gottschalk mit „Wetten, dass …?“ im ZDF und Florian Silbereisen mit „Schlager oder N!xxx – Nur wer gewinnt, singt!“ im MDR um die Gunst der TV-Zuschauer. Gottschalk gewann und konnte sich einen Seitenhieb gegen seinen Kollegen nicht verkneifen. Anders hätte das womöglich ausgesehen, wenn Flori eine seiner beliebten Shows in der ARD präsentiert hätte. Doch TV-Urgestein Thomas Gottschalk sieht diese Sendungen eher als Notlösung, wie er im Interview mit der Zeitschrift „HÖRZU“ verriet: „Aus meiner Sicht ist das nur ein weiterer Beweis dafür, dass wir keine zwei öffentlich-rechtlichen TV-Sender brauchen. Das ZDF versucht, die Konkurrenz mit Krimis zu vernichten, und die ARD rettet sich mit ‚Schlagershows‘, wenn den Programmverantwortlichen nichts Besseres einfällt.“ Autsch!

Die Quoten sprechen für sich

Fairerweise muss man sagen, dass die „Schlagershows“ regelmäßig mehrere Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme locken. „Das große Schlagerjubiläum“ im Oktober sahen beispielsweise durchschnittlich 4,74 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Für „Das große Schlagercomeback.2022“ im Juli schalteten rund 4,93 Millionen Menschen ein. Eine tolle Quote und somit alles andere als eine Notlösung.

Lädt Florian Silbereisen Stars wie Jürgen Drews, Ross Antony oder Ben Zucker in seine Shows ein? Oder hat er bei der Besetzung kein Mitspracherecht? © BMC-Images/ Dominik Beckmann

Lädt Florian Silbereisen Stars wie Jürgen Drews, Ross Antony oder Ben Zucker in seine Shows ein? Oder hat er bei der Besetzung kein Mitspracherecht? © BMC-Images/ Dominik Beckmann

Thomas Gottschalk: „Wir sind nicht immer zufrieden“

Außerdem verrät der „Wetten, dass ..?“-Moderator, dass er mit den Gegebenheiten seiner Shows nicht immer zufrieden ist – und behauptet das Gleiche auch von Florian Silbereisen, denn er sagt: „Florian und ich geben beide unser Bestes. Zwar sind wir nicht immer zufrieden mit dem, was uns die Sender in die Geschenktüte packen, aber wir müssen damit leben. Florian hofft auf Roland Kaiser, ich auf Lady Gaga.“ Sind beim 41-jährigen Ex von Helene Fischer deswegen immer die gleichen Leute zu Gast? Weil der Sender sie ungefragt in die „Geschenktüte“ packt? Offenbar! Und darüber sind nicht nur Zuschauer, sondern auch Kollegen mittlerweile richtig sauer. Doch Florian Silbereisen und auch Thomas Gottschalk haben in ihren  eigenen Shows offenbar wenig zu sagen …

Lesen Sie auch:

Ungeschönte Wahrheit?

Dieter Bohlen packt über Thomas Gottschalk aus

Lesen Sie auch:

Wer BRINKt es?

Bernhard Brink „Die Schlager des Monats“: Florian Silbereisen als Nachfolger?

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News