Zwei Jahre nach dem Band-Aus„Feuerherz“-Sänger Sebastian Wurth spricht über Solo-Pläne

„Feuerherz“-Sänger Sebastian Wurth spricht über Solo-Pläne © Christine Kröning / Schlager.de
Jenny Rommel
Redakteurin

Er ist zwar erst 28 Jahre jung – kann aber bereits auf eine beeindruckende musikalische Laufbahn zurückblicken. Denn Sebastian Wurth hat schon einiges erlebt. Von 2014 bis 2020 war er Mitglied der Schlager-Boygroup „Feuerherz“. Nach dem Aus der Band wurde es ruhiger um den Musiker. Doch im Hintergrund arbeitete er fleißig weiter. Nun meldet sich der Sänger zurück – und spricht über seine spannenden Solo-Pläne!

Sebastian Wurth: Er hat sich neu erfunden

Nach Kollege Karsten Walter will jetzt auch Sebastian Wurth musikalisch wieder voll durchstarten. Und zwar mit etwas anderer Musik als der, die man von ihm gewohnt ist. Im Interview mit „Meine Schlagerwelt“ verriet er: „Ich habe mich einmal komplett neu gesucht – und gefunden. Ich habe allein für mich um die 50 Songs geschrieben, verschiedene Musikrichtungen probiert und mir ein neues Team zusammengestellt.“ Herausgekommen ist dabei ein „klarer, moderner Deutschpop“. Er sagt: „Trotzdem ist der Sound international. Es war mir aber immer klar, dass es deutsche Texte sein sollen, die zum Nachdenken anregen.“ Seine erste Single mit internationalem Sound soll im Januar erscheinen. Auch eine kleine „Kapitel 1 Tour“ ist ab Februar 2023 geplant.

Dominique Bircan Baltas, Karsten Walter, Martijn „Matt“ Stoffers und Sebastian Wurth (v.l.) waren von 2014 bis 2020 die Band „Feuerherz“ © BMC-Images/Dominik Beckmann

Dominique Bircan Baltas, Karsten Walter, Martijn „Matt“ Stoffers und Sebastian Wurth (v.l.) waren von 2014 bis 2020 die Band „Feuerherz“ © BMC-Images/Dominik Beckmann

Lesen Sie auch:

Schmerzhafte Urlaubserfahrung

„Feuerherz“-Sänger Sebastian Wurth: Roller-Unfall! Doch er nimmt es mit Humor

Vom „DSDS“-Teilnehmer zum Schlager-Songwriter

Sebastian Wurth ist gespannt auf das, was die Musikwelt noch für ihn bereithält. In den letzten Jahren hat er einiges gelernt, weiß mittlerweile, auf was es im Business ankommt. Denn seine Karriere startete nicht erst 2014 mit „Feuerherz“, sondern schon drei Jahre früher. 2011 war der damals 16-jährige Kandidat in der achten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, schaffte es sogar bis in die Live-Shows. Chefjuror Dieter Bohlen war damals sofort überzeugt von Sebastian Wurth, denn er sagte: „Hätte ich dich nicht gesehen, hätte ich gedacht, da steht ein 23-jähriger Typ.“ Immer wieder wurde der Sänger als „deutscher Justin Bieber“ bezeichnet. Am Ende reichte es für den fünften Platz. Daraufhin veröffentlichte der junge Musiker auch zwei Alben. Gewonnen hat damals übrigens Pietro Lombardi, der sich ebenfalls eine beachtliche Karriere aufbauen konnte. In den letzten Jahren war Sebastian dann nicht nur Mitglied einer Schlager-Boygroup, sondern auch als Songwriter produktiv. So war er unter anderem am Erfolgsalbum „Die Liebe siegt sowieso“ von Maite Kelly beteiligt und erhielt dafür sogar Platin. Für Musiker Eloy de Jong schrieb er den Song „Immer für dich da“. Nun will er selbst wieder als Solo-Künstler Erfolge feiern – wir wünschen viel Erfolg!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Wurth (@sebastianwurthoffiziell)

Schlagerschmiede DSDS - Diese Schlagerstars haben teilgenommen

Schlager

Lesen Sie auch:

Wie süß

Marina Marx & Karsten Walter haben sich verlobt

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News