Gute TippsWarum nicht zu Silvester eine 90er Jahre Party feiern?

Warum nicht zu Silvester eine 90er Jahre Party feiern? © Pexels / Oleksandr Pidvalnyi
Schlager.de

Silvester ist ein guter Moment, um am Jahresende noch einmal Spaß zu haben und um auf das neue Jahr einzustimmen. Logischerweise darf ein Jahresrückblick dabei nicht fehlen und auch Dekaden-Zusammenfassungen sind dabei keine Seltenheit. Insbesondere an die 1990er Jahre erinnern sich viele Menschen positiv – an eine Zeit des Aufbruchs und der vielfältigen Möglichkeiten des Sich-selbst-Ausprobierens. Also warum nicht einmal wieder den damaligen Zeitgeist zusammen mit ein paar lieben Leuten heraufbeschwören?

Das darf auf einer 90er Jahre Party keinesfalls fehlen

Make Up

Viel Make Up … und das gerne etwas knalliger und flippiger: Das waren die 90er Jahre! Natürlich gab es – Nirvana sei Dank – eine ganze Reihe von Fans des Grunge-Looks. Dieser stellte die dunklen Augen und braun oder signalrot geschminkten Lippen in den Fokus, sodass sie einen bemerkenswerten Kontrast zum ansonsten eher blass gehaltenen Gesicht betonten. Doch viele Frauen begeisterten sich auch für den Nude-Stil mit French Nails oder Glitzernagellack.

Überhaupt durfte es gerne etwas mehr glitzern. Zum Beispiel dank im Gesicht oder am Bauchnabel aufgeklebter Strass-Steinchen beziehungsweise reichlich Lipgloss auf den Lippen. Was die Farben für die Augen- oder Lippengestaltung betraf, waren Blau- und Braun- oder Beerentöne besonders angesagt. Und bitte nicht zu knapp, was die Menge betraf!

Wer sich heute auf seiner 90er Jahre Party wieder genauso inszenieren möchte, kann das natürlich problemlos tun. Dank Make Up wie dem von Charlotte Tilburry funktioniert das Ganze aber auch etwas dezenter und besonders gekonnt, ohne dass es seinen Charme verliert. Selbst dann, wenn Frau oder Mann ganz stilecht 90er-like zwei Dutts als Frisur trägt …

Outfits

Ob Rocker, HipHoper, Technofan, Aerobic-Lady oder Teil einer Girl- beziehungsweise Boygroup: Modetechnisch ging es sehr abwechslungsreich zur Sache, was das Finden eines passenden Dresses für die Party ziemlich leicht machen sollte. Bemerkenswert ist, dass einige der 1990er Highlights wie weiße Sportsocken wieder in Mode kommen. Aber auch wenn nicht, gibt es dank

  • Netzshirts,
  • bauchfreien Shirts,
  • XL-T-Shirts,
  • Flanellhemden,
  • Tops und Kleider mit Spaghettiträgern,
  • Schlaghosen,
  • Plateauschuhen,
  • Cappys und
  • Partybrillen

einige Hingucker-Revivals …

Die Gestaltung der Location

Regenbogenspiralen, Knicklichtern, Lollis und Schnuller und Diskokugeln, Lichtorgeln sowie Nebelmaschinen für die Tanzfläche: Wer nicht gerade Rock- oder Grunge-Fan war und sich nicht für bunte Farben begeistern konnte, hat seine Partys sehr wahrscheinlich in einer knalligen Umgebung gefeiert. Wie praktisch, dass sich der eigene Partykeller oder das Wohnzimmer vergleichsweise schnell herrichten lassen. Trotzdem lohnt es sich darauf zu achten, dass bei der eigenen Hausparty die Gäste nur dort unterwegs sind, wo sie wirklich sein sollen. Bestimmt lassen sich viele von ihnen aber gegenüber der 90er Jahre Poster aus der BRAVO oder vor einem Fernseher mit einer alten Beverly-Hills-90210-VHS-Kassette finden. Oder sie haben sich mit einem Discman fürs ruhige Musikhören in eine ebensolche Ecke zurückgezogen …

Essen und Trinken

Logisch, dass eine solche Silvesterparty ohne Essen und Trinken nicht vollständig ist. Wie wär’s mit guten alten Klassikern wie Nudelsalaten, Chili con / sin Carne oder etwas Vergleichbarem? Aber auch mit belegten Käse- und Mettbrötchen macht man auf einer 90er Jahre Feier garantiert nichts falsch. Stilecht abgeschlossen mit Getränken wie Cola, Kiba, Red Bull, Smirnoff Ice, Jägermeister, Feigling oder Baccardi, versteht sich!

Lesen Sie auch:

Prost!

Immer wieder sonntags“: Andrea Berg & Band trinken auch um 9 Uhr morgens Jägermeister

Und die Musik?

Was wäre eine 90er Jahre Silvesterparty ohne die passende Musik? Eben! Die Bandbreite war so groß, dass definitiv für jeden Gast das Richtige dabei ist – man denke nur an

  • Techno (Scooter),
  • Grunge (Nirvana),
  • Eurodance (DJ Bobo, Gigi d’Agostino, Faithless, Mr. President, Culture Beat und 2unlimited)
  • Girl beziehungsweise Boygroups (Tic Tac Toe, Spice Girls oder Backstreet Boys, Take That und N’Sync) oder
  • Punk (die Ärzte, die Toten Hosen sowie die Schröders).

Dafür war Rock eher eine Ü40-Angelegenheit und auch der Schlager brauchte etwas Zeit, um die Bühnen so richtig zu stürmen. Die Vorhut dafür bildete Matthias Reim mit „Verdammt, ich lieb‘ dich“; Mitte des Jahrzehnts kam Wolfgang Petry dazu. Doch danach gab’s kein Halten mehr. Man denke nur an Howard Carpendale, Irene Sheer, Roland Kaiser, Andrea Berg, Michelle … und könnte die Liste noch endlos fortsetzen!

Inzwischen sitzt der Schlager wieder fest im Partysattel und ist auch von den Silvesterfeiern nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn auch die Stars der letzten Jahre lassen sich mit ihren Hits perfekt in jede Party integrieren. Da fällt es gar nicht auf, dass ihre Songs nicht unbedingt aus den 1990ern stammen. Doch bei so viel Retro-Lebensfreude und guter Laune lässt sich da ganz locker drüber hinwegsehen, oder?

Lesen Sie auch:

Leider ohne Andy Borg

„Die große Silvester Show“: Hans Sigl wird neuer Moderator

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News