Noch mehr EnthüllungenHerzogin Meghan Enthüllungsbuch: Schmutziges aus dem Königshaus?

Herzogin Meghan Enthüllungsbuch: Schmutziges aus dem Königshaus? © Dutch Press Photo/Cover Images
Jörg Schulz
Redakteur

Zittern im Londoner Buckingham Palace! In acht Tagen erscheinen die Memoiren von Prinz Harry. Titel „Spare“ – „Überflüssig“. So soll sich der Sohn von König Charles fühlen. Beobachter rechnen in Anbetracht des Titels damit, dass Harry erneut deutliche Kritik am Königshaus äußern könnte. Doch jetzt soll auch noch seine Frau, Herzogin Meghan, ein Enthüllungsbuch planen.

Brechen jetzt etwa alle Dämme? Nach Informationen der britischen Zeitung „The Times“ plant Ex-Schauspielerin und Herzogin Meghan über alles auszupacken, was ihre Zeit in der Königsfamilie angeht. Ein Hollywood-Agent sagte gegenüber der britischen Zeitung „Mail on Sunday“, dass er überrascht wäre, wenn Meghan nicht ihre „eigene Story“ veröffentlichen würde. Interesse gebe es sicher genug: „Wie viele Schauspielerinnen gibt es, die einen Prinzen heiraten?“ Denn Meghan habe einen Plan: Ihr würden politische Ambitionen nachgesagt. Und ein gesellschaftspolitisch brisantes Buch könnte ein Weg sein, ihre Ansichten möglichst öffentlichkeitswirksam zu verbreiten.

Lesen Sie auch:

Faszinierend, spannend und hochemotional

„Harry & Meghan“: Darum sollte man die Netflix-Doku unbedingt schauen

Herzogin Meghan trägt zur Demontage der Royals bei

In den vergangenen Jahren hatten Prinz Harry und seine Frau immer wieder dafür gesorgt, medial wahrgenommen zu werden. Es waren vor allem skandalträchtige Inhalte. So das Interview mit US-Talk-Ikone Oprah Winfrey (68), dann verschiedene Palast-Enthüllungen in Interviews oder Podcasts. Die Netflix-Doku „Harry & Meghan“. Und eben die Prinzen-Memoiren „Spare“, vom Verlag mit den Worten beworben: „Wir freuen uns, die bemerkenswert persönliche und emotional kraftvolle Geschichte von Prinz Harry, dem Herzog von Sussex, ankündigen zu können.“ Harry soll für die Biografie eine Vorauszahlung von umgerechnet 20 Millionen Euro erhalten haben.

Herzogin Meghan auf Unbeliebtheits-Thron gewählt

Anfang September letzten Jahres deutete Herzogin Meghan an, dass sie offenbar keinerlei Interesse mehr habe, sich mit dem britischen Königshaus zu versöhnen. „Es kostet viel Mühe, zu verzeihen. Ich habe mich wirklich aktiv bemüht, vor allem weil ich weiß, dass ich alles sagen kann“, sagte sie dem Magazin „The Cut“ auf die Frage, ob sie eine Versöhnung mit Königin Elizabeth II. (starb am 8. September 2022) plane. Damit dürfte klar sein: Es geht um Promotion, gepaart mit Rache für das, was angeblich hinter den Mauern des Buckingham Palace passiert sein könnte. Nur – Erreichen die Sussex damit noch die Menschen? Ein Ranking auf „ranker.com“ über die Stars, welche die Teilnehmer der Umfrage im Jahr 2022 am meisten gelangweilt und von denen sie genug haben, zeigt: Prinz Harry belegt dabei Platz zwei, seine Frau schnappte sich den Unbeliebtheits-Thron …

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Als Chefs ein Albtraum?

Schlager

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News