Sie macht sich immer unbeliebter!Claudia Effenberg: Dreiste Dschungelcamp-Lüge

Schlager
Jasmin Schreieck
Redakteurin

Im RTL-Dschungelcamp geht es weiterhin rund! Vor allem eine Kandidatin hat in den letzten beiden Folgen für Furore gesorgt. Claudia Effenberg offenbarte nicht nur unglaubliche Star-Allüren, sondern hat ihre Mitcamper im Zuge einer Rache-Aktion auch noch mächtig auf den Arm genommen. Dafür hagelte es heftige Kritik in den sozialen Medien. 

„Dann esse ich halt eine Woche nur Sushi“

2004 wütete Hurrikan „Charley“ im US-Bundesstaat Florida. Am Dschungeltag 11 offenbarte Claudia Effenberg nun, dass damals auch ihr Haus beschädigt wurde. Für Entsetzen sorgte dann allerdings vor allem ihr Umgang mit dem Unglück, welches mehrere Menschen das Leben kostete und Tausende obdachlos machte. So dachte sich Effenberg, sie könne sich das Ganze einmal mit dem Fahrrad ansehen. Als ihr ein Krokodil begegnete, konnte sie dieses jedoch zu ihrer Verärgerung nicht mit dem Handy fotografieren, da sie es schlichtweg nicht dabei hatte. Als Sahnehäubchen ihrer Allüren beschwerte sich Effenberg dann auch noch bei ihren Dschungel-Mitbewohnern, dass sie knapp eine Woche keinen Strom gehabt habe und deswegen dachte: „Dann esse ich eben eine Woche lang Sushi, ist mir auch egal“. Cosimo verabschiedet sich daraufhin von der Runde und regt sich bei seiner Mitcamperin Jana Pallaske auf, dass es jeden Tag immer um die gleichen Geschichten gehe. Was sollen wohl Menschen sagen, die kein Arm und Fuß haben. Zudem bezweifelten Jolina Mennen und Cosimo, dass es 2004 schon Kameras mit Handyfunktion gab.

Mit Bolognese-Lüge macht sich Effenberg im Dschungel noch unbeliebter

Später kam es dann sogar noch dicker. Effenberg und Djamila Rowe kamen nach erfolgreicher Schatzsuche mit der Truhe zurück ins Camp. Um vor allem Gigi und Cosimo eins auszuwischen, die sich am Tag zuvor für eine Pizza anstelle vier Eier für die Mitcamper entschieden, erfand Effenberg kurzerhand eine Story. Unter Einweihung von Djamila berichtete Effenberg, dass sie sich für den Schatz anstelle für Spaghetti Bolognese entschieden hätten, um vor allem Cosimo „richtig einen reinzudrücken“, so Effenberg. Zwar ernteten die beiden dafür jede Menge Zuspruch von ihren Mitcampern. Dass es sich hierbei um eine dreiste Lüge handelte, wurde in der Sendung allerdings nicht aufgeklärt und mit heftiger Kritik an Effenberg in den sozialen Medien geahndet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dschungelcamp (@ichbineinstar.rtl)

Claudia Effenberg wird in sozialen Medien als „respektlos“ kritisiert

Effenbergs Gehabe stößt in den sozialen Medien auf jede Menge Kritik. So beanstanden einige User auf dem offiziellen Instagram-Account von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus, dass sie sich als Teamplayer ausgibt, aber eigentlich gar keiner sei. Während der Challenge mit Djamila habe sie mehrfach nicht mitgeholfen und einfach ein unmögliches Verhalten gezeigt. Eine Userin plädiert sogar für ihren Rauswurf, während ein anderer argumentiert, dass die Moderatoren Sonja und Jan die Lüge aufklären sollen. Auch ihre Allüren bezüglich ihrer Sushi-Aussage hat ein User als „fucking dekadent und respektlos“ auf Twitter betitelt. Wie lange Effenberg wohl noch im Dschungel bleiben darf?

Lesen Sie auch:

Man(n) muss es „rauslassen“

Lucas Cordalis geht mit Sex-Talk im Dschungelcamp in die Vollen

Dschungelcamp: Diese Schlagerstars waren dabei

Schlager

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News