Er sah offenbar mehr in ihr...Helene Fischer: Für sie hat ER Angelika Milster verlassen

Schlager
Jasmin Schreieck
Redakteurin

Angelika Milster ist ein wahres Allround-Talent in Sachen Musik. Neben Schlager singt sie Oper, Kirchenmusik und Musicalhits. Mittlerweile ist sie sogar ihre eigene Managerin. Das war jedoch nicht immer so. Kein Geringerer als Helene Fischers aktueller Manager Uwe Kanthak hat Angelika Milster einst betreut. 

Sie ist ein wahres Urgestein der Szene. Angelika Milster wurde quasi über Nacht berühmt, als sie 1983 die Rolle der Grizabella im Musical „Cats“ in Wien spielte. In einem Interview mit „Freizeit Heute“ sprach sie über Helene Fischer und die Beziehung zu ihrem einstigen Manager Uwe Kanthak.

Uwe Kanthak verhalf Helene Fischer zum großen Erfolg

Uwe Kanthak hat schon so einigen Stars der Schlagerbranche zu einem großen Namen verholfen. Sein größter Erfolg ist bis dato aber wahrscheinlich die Entdeckung Helene Fischers. Damals betreute er auch Angelika Milster, mit der laut „Freizeit Heute“ gemeinsam der noch unbekannten Fischer in einer Konzerthalle lauschte. Beide sahen großes Potenzial in der „kleinen, jungen Person“, die Milster zufolge schon damals „Charisma“ und „Ehrgeiz“ verkörperte. Der Rest ist Geschichte…

Die Trennung von ihrem Manager ging für Angelika Milster positiv vonstatten

Weil er sich dann auf seinen neuen Schützling fokussierte, sei „für seine anderen Künstler einfach keine Zeit mehr“ gewesen, so Mister in dem Interview. Trotzdem sehe Milster die damalige Trennung von ihrem Manager nicht etwa negativ. Sie stehen ihr zufolge weiterhin in Kontakt und sie finde es gut, dass er seine Künstler immer getragen habe. „Das kann man nicht von allen sagen“, so das Musiker-Urgestein.

Lesen Sie auch:

Wer hätte das gedacht!

Angelika Milster: Sie spricht über ihre größte Eigenart

Angelika Milster glaubt, dass Helene Fischer eine gute Mutter ist

Im Interview kommt Milster auch auf das Thema Mutterschaft zu sprechen. Sie hat selbst einen Sohn großgezogen und weiß, wie schwierig es in dem Business sein kann, Mutterschaft und Karriere zu vereinbaren. Sie glaube dem Blatt nach dennoch, dass Helene das Ganze schon „hinkriegt“. Das Schlager-Sternchen hat Milster zufolge selbst eine sehr nette Mutter, die ihr helfe und zudem ein gutes Familienverhältnis. Sehr positive Worte, die Fans Fischers ihr wohl zugutehalten werden. Fischer selbst hält sich seit der Geburt ihrer Tochter Nala vor einem Jahr nämlich eher bedeckt, was das Privatleben angeht.

Helene Fischer: Angst um ihre Tochter Nala

Schlager

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News