Tim Peters

Tim Peters © Michow Concerts

Tim Peters: Studium in New York abgeschlossen

Sein Vater war Gitarrist von Schlagerlegenden wie Roy Black oder Daliah Lavi und sein Onkel ein erfolgreicher Musikproduzent, somit wurde Tim Peters die Leidenschaft zur Musik praktisch in die Wiege gelegt. Für ihn stand früh fest, dass auch er einmal Musik machen würde. Mit seinem Titel „Nie mehr mit Laura“ schaffte er es schon im zarten Alter von sieben Jahren zum Grand-Prix des deutschen Schlagers und in Late-Night-Talk-Shows wie der Harald-Schmidt-Show. Doch die Schule ging vor, Tim machte das Abitur und beendete sein Medienmanagement- und Schauspielstudium, das er zur Hälfte in der Stadt verbrachte, die niemals schläft: New York City. „Ich hatte eine Wahnsinnszeit in New York und konnte mit interessanten Leuten arbeiten. Gejobbt habe ich im Tonstudio von Curtis Anderson und Grammy Preisträger Steve Addabboo. Auf der Bühne durfte ich im Stück „Norway Today“ unter Regie von Broadway-Star Marylin Sokol spielen. Meine Zeit dort inspiriert mich immer noch total. Viele Geschichten, die ich in meinen Songs singe, habe ich in Manhattan erlebt.“, schwärmt der junge Musiker.

Tim Peters: Hitschmied für Matthias Reim, Michelle und Co.

Wieder zurück in Deutschland schrieb und produzierte Tim auch Lieder für andere Künstler (u.a. Bernhard Brink, Stereoact, Melanie Müller, Francine Jordi, Olaf Berger, Matthias Rödder, Lea & Rainer). Der größte Erfolg ist bisher der Mega-Hit „Nicht verdient“, den er für Michelle und Matthias Reim schuf. Aktuell produziert er mit Michelle die Neuversionen ihrer großen Hits für das Jubiläumsalbum der Schlagerkönigin. Der erste Vorbote erschien im Oktober 2021: „Wer Liebe lebt (Version 2021)“. Für die Sängerin war die Suche nach jemanden, der ihre Wünsche genau umsetzen kann nicht leicht, in Tim Peters fand sie genau das, was sie suchte. Ein großer Ritterschlag für das Multialent.

Tim Peters: Auch als Solosänger erfolgreich

Am 1. November 2019 erschien die Debüt-Single „Girl aus’m Pott“, welche Tim mit einem großartigen Auftritt beim legendären „Schlagerbooom“ erstmals performte. Und das vor einem Millionenpublikum. Es folgten „So wie Du“ am 30. Oktober 2020 sowie die geniale Schlager-Version von „Was du Liebe nennst“ (10. September 2021). Auf der Waldbühne Rügen und bei der Schlagerwelle 2021 hatte Tim Peters seine ersten längeren Auftritte. Bei beiden zeigte er sich sehr routiniert und lieferte eine super Show ab. Keine Frage, von ihm werden wir noch einiges erwarten können.




Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan