Wilde SpekulationenRoy Black: Wurde seine Urne gestohlen?

Roy Black: Wurde seine Urne gestohlen? © Wikimedia Commons / Kungfuman
Eduard Ebel
Redakteur

Seit 1991 weilt Roy Black nicht mehr uns. Die Schlagerlegende wurde vor mehr als 30 Jahren tot in einer Fischerhütte aufgefunden. Noch immer machen viele Mythen rund um seinen Tod die Runde. Unter anderem sorgte ein Bekennerschreiben im Jahr 1999 für zusätzliche Verwirrung. Hat man damals etwa die Urne von Roy Black gestohlen?

Warum musste Roy Black im Alter von 48 Jahren sterben? Wie „BILD“ im Jahr 2011 berichtete, wurde beim Sänger ein Blutalkoholwert von drei Promille festgestellt. Vor seinem Ableben ist er betrunken aufgetreten. Ein Alkohol-Video kursiert im NetzHat sich der „Ganz in Weiß“-Interpret damals einfach zu Tode getrunken, weil er sein Leben nicht mehr im Griff hatte? Ein Geheimnis, das der Schlagerstar wahrscheinlich mit ins Grab genommen hat. Roy Black wurde in seinem Geburtsort Straßberg bei Augsburg beigesetzt. Etwa 8.000 Gäste waren mit dabei – darunter Thomas Gottschalk, Costa Cordalis und Uschi Glas.

Großes Schlager.de-Jahresvoting 2021

Roy Black: Kurioser Brief aufgetaucht

Einige Jahre nach der Beerdigung tauchte plötzlich ein Bekennerschreiben auf. Die „taz“ soll Post von dem Absender „Kommando Letzte Ruhe für Roy Black – Die Geschmackspolizisten“ bekommen haben. In dem Brief standen folgende Zeilen: „Roy Black ist seit mehr als sieben Jahren tot. Aber noch immer quält man uns mit seinen Schnulzen (…). Es reicht! Wir finden, daß es höchste Zeit ist, Roy Black endlich ruhen zu lassen. Aus diesem Grund haben wir seine Urne mitgehen lassen und werden sie an einer diskreten Stelle verscharren (…).“ Der oder die Absender forderten, dass alle Werke von Roy Black für immer aus der Öffentlichkeit verschwinden sollten. Auch „BILD“ und die „Bravo“ sollen diesen Brief bekommen haben.

Urne oder Eichensarg?

Wurde die Urne tatsächlich gestohlen? Der Autor des „taz“-Beitrags ging damals von einem bösen Scherz aus. Das Grab von Roy Black soll unversehrt gewesen sein. Zudem heißt es, dass der Musiker in einem Eichensarg beigesetzt wurde. Roy Blacks langjähriger Manager Wolfgang Kaminski erwähnte hingegen erst kürzlich in einem „Stern“-Interview, dass der Sänger nach der Trauerfeier eingeäschert wurde. Die Urne soll daraufhin im engsten Familienkreis beigesetzt worden sein. Ob an der Grabraub-Story etwas dran ist, bleibt anscheinend für immer ungeklärt.

Roy Black - Der große Schlagersänger

Schlager

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News