"Deutschland sucht den Superstar"Florian Silbereisen: Macht ihn die Kritik kaputt?

Florian Silbereisen: Macht ihn die Kritik kaputt? © RTL / Stefan Gregorowius
Leonie Immig
Volontärin

Seit dem 22. Januar ist Florian Silbereisen als Chef-Juror in der RTL-Castingsshow „Deutschland sucht den Superstar“ zu sehen. Die aktuelle 19. Staffel ist jedoch nicht von Erfolg gekrönt: Die Quoten befinden sich auf einem Rekordtief und die Zuschauer lassen kein gutes Haar an der „DSDS“-Jury. Wie Silbereisen mit der Kritik umgeht, hat er jetzt in einem Interview verraten. 

Florian Silbereisen: „Ich wusste ja, dass es sehr schwierig wird“

Seit Staffelbeginn sind die Zuschauerquoten auf einem sehr niedrigen Niveau. Doch so eine schlechte Zuschauerquote, wie zuletzt am 9. April, hat es bei „DSDS“ bislang nie gegeben: Nur 1,45 Millionen Zuschauer sahen sich die Show. Zum Vergleich: Im April letzten Jahres schalteten noch knapp drei Millionen Menschen ein. Aber nicht nur die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Die Zuschauer lassen ihrem Unmut zusätzlich noch in den sozialen Netzwerken freien Lauf. „Nächste Show bitte eine neue Jury. Unerträglich die Drei!“, so eine Zuschauerin auf Instagram. Vor Staffelbeginn war Florian noch sehr euphorisch und freute sich auf seine Aufgabe als neuer Chef-Juror. Umso schwerer muss es für ihn nun sein, dass die Neuauflage der Show und auch er selbst stark kritisiert wird. Florian wusste aber scheinbar, worauf er sich eingelassen hat. „Ich wusste ja, dass es sehr schwierig wird. Und mir war von Anfang an klar, dass wir viel Zeit und Geduld brauchen. Es hat sich schon viel geändert bei DSDS, aber es muss sich natürlich noch viel mehr ändern. Am Samstag gehen wir den nächsten Schritt: Wir starten die Live-Shows mit einer komplett neuen Bühne und wechselnden Gast-Juroren“, so der 40-Jährige gegenüber „SUPERillu“. Die Liveshows starten am kommenden Samstag (16. April) und der ehemalige „Modern Talking“-Star Thomas Anders wird die Show als Gast-Juror begleiten! Ob er vielleicht für ein Quotenhoch sorgen wird?

Das reizt ihn an „DSDS“

Den Spaß und die Freude scheint Florian Silbereisen, trotz der harten Kritik, noch lange nicht verloren zu haben. Ganz im Gegenteil: Er brennt nach wie vor für die RTL-Castingsshow. Aber was genau reizt ihn denn eigentlich? „Wir erleben es in den Live-Shows der nächsten Wochen: Da werden Märchen wahr! Ein Mensch, der noch nie vor einer Fernsehkamera oder auf einer Bühne gestanden hat, kann in wenigen Wochen zum Superstar werden. Das wird richtig emotional“, so Silbereisen im Interview mit „SUPERillu“.

Florian Silbereisen: Vom Volksmusikanten zum DSDS-Juror

Schlager

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News