Vanessa Mai: „Man stellt alles infrage“

Vanessa Mai: „Man stellt alles infrage“ © Frank Weichert / Schlager.de
Anika Reichel
Redakteurin

Heute feiert Vanessa Mai ihren 30. Geburtstag! Die Sängerin und Influencerin hat allen Grund zur Freude, denn sie hat noch viele Pläne in diesem Jahr. Es erscheint ein neues Album, ihre Biografie und sie unterhält ihre Fans regelmäßig in ihrem Talk-Format „On Mai Way“. Auch privat läuft es für die ehemalige Wolkenfrei-Frontfrau perfekt. Aber in der Vergangenheit litt die jetzt 30-Jährige oft unter Selbstzweifeln, wie sie offen gesteht…

Vanessa Mai mag kein Schubladen-Denken

2013 wurde Vanessa Mai zum ersten Mal einem größeren Schlagerpublikum bekannt. Als Frontfrau von Wolkenfrei und dem Titel "Jeans, T-Shirt und Freiheit". Seitdem ist wahnsinnig viel passiert. Die Band trennte sich und Vanessa machte als Solo-Sängerin weiter. Sie saß in der "DSDS"-Jury und tanzte bei "Let's Dance" im Finale um den Sieg. Mittlerweile ist sie auch als Influencerin sehr aktiv und unterhält ihre Follower oft mit ziemlich freizügigen Fotos. Sie hat ein eigenes Talk-Format, schauspielerte und blieb natürlich auch der Musik treu. Hier kam es allerdings zu einem Image-Wechsel. Für Vanessa Mai war Musik schon immer Musik und kein Schubladen-Denken. Sie mag es nicht, ihre Songs in irgendwelche Kategorien zu stecken. Momentan singt sie meist im Duett mit bekannten, deutschen Rappern. Schon 2020 blickte sie sehr reflektiert auf ihre bisherige Karriere.

"Man stolpert echt nur über sich selber"

Als sie im Podcast "Aber bitte mit Schlager" zu Gast war, erzählte sie bereits im Februar 2020: "Ich finde, man steht sich selber oft im Weg. Ich hab das ein bisschen abgelegt. Wenn ich impulsiv bin, dann bin ich es nur noch intern. So Andreas und ich - mehr nicht. Ich hab das eingegrenzt. Man stolpert echt nur über sich selber, wenn man so verbissen an Sachen rangeht. Das habe ich echt gelernt. Man stellt alles infrage. Man fängt noch mal bei null an. Das ist aber auch das Schöne!" Schon vor zwei Jahren veränderte sie ihren Musikstil, fand dann aber den Weg zurück ins Schlager-Genre.

Vanessa Mai: "War jetzt echt blöd"

Im Podcast erinnerte sich Vanessa Mai an diese "Findungsphase": "Man schaut von außen auf alles, was war, und nimmt es ganz anders noch mal wahr. Das hat mir so viel gegeben. Ich muss wirklich sagen: Das Leben ist so wichtig, dass es nicht immer steil nach oben geht. Sondern, dass da wirklich viele Dinge passieren, die einem viel geben. Auch im Nachhinein!" Auch wenn es alles andere als einfach ist, sich selbst zu reflektieren, wie die 30-Jährige offen zugibt: "Natürlich, währenddessen ist es nicht immer schön und angenehm, aber umso wichtiger ist es, sich das gegenüberzustellen. In den Spiegel zu gucken und vielleicht auch mal einzugestehen: 'War jetzt echt blöd'". Wir wünschen Vanessa Mai alles Gute zu ihrem heutigen Ehrentag. Im Herbst erfahren wir dann mehr über diese nicht immer einfachen Zeiten. Am 2. November erscheint ihre Biografie "I Do It Mai Way".

So sexy ist Vanessa Mai

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan