Emilija Wellrock: „Solche Siege geben Hoffnung“

Exklusiv
Emilija Wellrock: „Solche Siege geben Hoffnung“ © Kevin Drewes / Schlager.de
Anika Reichel
Redakteurin

Gestern Abend fand der 66. Eurovision Song Contest in Turin statt. Bereits im Vorfeld wurde die Ukraine als Sieger des Wettbewerbs gehandelt. Am Ende gewannen die ukrainischen Musiker vor England und Spanien. Deutschland kam erneut auf den letzten Platz. Emilija Wellrock verfolgte den ESC in diesem Jahr ganz genau, denn für die gebürtige Ukrainerin war der Sieg ein echter Herzenswunsch.

Regelverletzung beim Ukraine-Auftritt

Für Deutschland war der gestrige ESC-Abend eine erneute Blamage. Unser Teilnehmer Malik Harris kam mit seinem Song „Rockstars“ auf den letzten Platz, magere sechs Punkte bekam sein Beitrag. Am Ende gewann die Ukraine mit der Band Kalush Orchestra. Ein ganz besonderes Statement gegen den Krieg! Der Auftritt hat ESC-Geschichte geschrieben, denn am Ende ihrer Performance gaben die Musiker ein politisches Statement ab. Laut Reglement sind politische Ansprachen auf der Bühne verboten. Die Zuschauer hingegen applaudierten und schwangen ukrainische Fahnen. Emilija Wellrock hat den Abend natürlich verfolgt, sie verlor im Ukraine-Krieg ihren Vater. Ihr Bruder ist immer noch vor Ort.

Emilija Wellrock: „Das gibt Kraft“

Die Sängerin war 2015 sogar selbst beim ESC dabei, wie sie gegenüber schlager.de erzählt: „Damals durfte Australien zum ersten Mal dabei sein! Ich finde es schön, dass Künstler mit Ihrer Musik die Kultur ihrer Heimatländer präsentieren können.“ Emilija Wellrock gibt der gestrige Abend Hoffnung, wie sie uns verrät: „Für die Ukraine als Nation war dieser Sieg wichtig – für die Menschen, die Kultur, Kunst und den Glauben. So wie damals für Deutschland die Fußballmeisterschaft 1954. Solche Siege geben den Menschen Hoffnung! Es bedeutet mir daher echt sehr viel und es gibt mir Hoffnung. Der Glaube an das Gute und an den Zusammenhalt ist am wichtigsten in dieser Zeit! Es zeigt, dass die Menschen in Europa hinter uns stehen und das gibt Kraft“.

2015 war Emilija Wellrock auch beim ESC dabei

Bereits im Vorfeld hoffte Emilija Wellrock, dass beim Eurovision Song Contest in diesem Jahr ein Zeichen gesetzt wird! Sie gesteht uns: „Natürlich habe ich auf den Sieg gehofft, da es momentan sehr emotional ist und so viele Menschen auf der Welt mit der Ukraine mitfiebern und diesem freien Land mit Liebe und Kraft auch Halt geben wollen. Ich selbst war 2015 beim ESC als Openact dabei, daher weiß ich wie viel da mitgefiebert wird und wie wichtig die Unterstützung der Kunst und Kultur für ein Land ist.“ Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich bereits zum Sieg geäußert. Er verspricht, dass der ESC 2023 definitiv in der Ukraine stattfinden wird, zum dritten Mal in der Geschichte des Landes.

ESC: So hat Deutschland in den letzten Jahren abgeschnitten

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan