Er ist in ernster SorgeKönig Charles: Keine Lust mehr auf Streit

König Charles: Keine Lust mehr auf Streit © Dutch Press Photo/Cover Images
Jenny Rommel
Redakteurin

Die Situation ist angespannt, die Gemüter mehr als erhitzt. Doch können König Charles, Prinz William und Prinz Harry wirklich wieder zueinanderfinden? Schaffen sie es, alle Vorwürfe zu besprechen und aus dem Weg zu räumen – oder sie sogar zu vergessen? Das fragen sich aktuell viele Royal-Fans. In seiner Biografie „Reserve“ spricht Harry über eines der letzten Gespräche mit seinem Vater und seinem Bruder – und macht deutlich, wie sehr der Streit vor allem dem Familienoberhaupt zusetzt.

König Charles, Prinz William & Prinz Harry: Stürmische Wortgefechte

Die Begegnung, von der Prinz Harry schreibt, ereignete sich bereits im April 2021, nach der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip (✝). 15 Monate zuvor „flohen“ Harry und Herzogin Meghan „aus Angst um unseren Verstand und unsere körperliche Unversehrtheit“ von Großbritannien nach Kanada. Bereits da schlug die Flucht intern hohe Wellen. Die drei Männer trafen sich nach Prinz Philips Beerdigung im Park von Frogmore Cottage zum Reden – doch schon von Anfang an war klar, dass die Stimmung aufgeheizt ist, wie Harry schreibt. Denn als sein Vater und sein Bruder „wie eine fest gefügte Einheit“ auf ihn zukamen, dachte er: „Sind wir zum Spazierengehen verabredet … oder zum Duell?“

Lesen Sie auch:

Er und Ehefrau Meghan gegen den Rest der Welt

Prinz Harrys Biografie „Spare“: Wann kommt die royale Reue?

Das Familienoberhaupt musste eingreifen

Zuerst sprachen die drei über das Wetter, kamen aber schnell auf die Zerwürfnisse zwischen ihnen zu sprechen. Vor allem zwischen William und Harry kam es zu hitzigen Diskussionen, wie er in seiner Autobiografie verrät. Er sagt: „Nachdem er mir schon mehrmals über den Mund gefahren war, gifteten wir uns nur noch an, warfen uns dieselben Dinge vor wie schon seit Monaten – nein, seit Jahren. Der Streit wurde so hitzig, dass Pa irgendwann die Hände in die Luft riss. Er stand zwischen uns, schaute hoch in unsere wutroten Gesichter: ‚Bitte, Jungs – macht mir meine letzten Jahre nicht zur Hölle.‘“ Berührende und zugleich besorgniserregende Worte eines Vaters, der sich offenbar nicht zu helfen wusste. Sich wohl auch jetzt noch immer nicht zu helfen weiß.

Besteht eine Chance auf Versöhnung?

Prinz Harry hat seine Gedanken in seiner Biografie „Reserve“ (Penguin Verlag) eindrücklich offenbart. Er verrät darin auch, dass sowohl sein Bruder, als auch sein Vater keine Ahnung hätten, warum er und Ehefrau Meghan mit Söhnchen Archie das Land seiner Geburt „Hals über Kopf“ verlassen hatten. Vielleicht lesen sie die Memoiren. Möglicherweise wird alles dann ein wenig klarer und Vater, Sohn und Bruder finden dann wieder zueinander. Durch Umwege. Vor allem Charles würde sich das offenbar sehnlichst wünschen. Denn für einen Elternteil fühlt es sich wohl furchtbar an, wenn die Kinder sich entzweit haben. Doch vielleicht überraschen uns die drei ja und bilden schon zu Charles‘ Krönung am 6. Mai 2023 wieder eine Einheit – es wäre zu schön …

Prinz Harry: Jetzt will er vor seinen Problemen nach Afrika flüchten

Schlager

 

Lesen Sie auch:

Spannend!

König Charles III.: Sein Name ist verflucht

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News