No Angels

No Angels © Franziska Krug/Getty Images

No Angels – Von der Castingband zu Deutschlands erfolgreichster Girlband

Die steile Karriere der No Angels

Mit der TV-Show Popstars wurden sie gefunden und berühmt – die Girl Group No Angels, Deutschlands erste TV-Casting-Gruppe. Anfang der 2000er waren die jungen Frauen Nadja Benaissa, Ludmila „Lucy“ Diakovska, Sandy Mölling, Jessica Wahls und Vanessa Petruo mit die größten Stars in Deutschland und bei einem großen Publikum beliebt. Vor allem bei jungen Leute, die die Popstars-Show verfolgten, gehörten zum Publikum dieser Girl Group. Schon früh war ersichtlich, dass die No Angels ein Vermögen in Millionenhöhe erwirtschaften würden. Noch heute laufen ihre größten Hits auf 2000er Parties und lösen bei den Zuhörern dieser Generationen einen nostalgischen Hype aus.

Karrierestart über das Fernsehen – Popstars und die No Angels

Schon der Karrierebeginn der jungen Talente war zu ihrer Zeit etwas besonderes. Durch die Casting-Show Popstars konnten Zuschauer Woche für Woche verfolgen, wie die Teilnehmerinnen in musikalischen Wettbewerben gegeneinander antraten und sich bis zum Finale voran kämpften.

Drei der fünf Gewinnerinnen dieser Casting-Show zeigten schon vor dem ersten Casting musikalische Talente. So konnten Nadja, Lucy und Jessica schon vor der TV-Show mit Erfahrungen in Schul-Musicals, professionellen Engagements, Wettbewerben und Tv-Show glänzen. Sandy hatte im Gegensatz dazu noch keinerlei nennenswerte musikalische Erfahrung, bevor sie zum Casting der TV-Show kam. Mit dem Song „Bohemian Rhapsody“ gelang es ihr dennoch, die Jury sofort von ihrem Talent zu überzeugen. Vanessa Petruo schließlich kam nicht nur ohne Karriere, sondern auch ohne Plan zum Casting – ganz zufällig war sie an dem Hotel, in dem das Casting stattgefunden hatte, vorbei gefahren. Spontan meldete sie sich an und gewann schließlich sogar im Finale.

Während der Casting-Show konnten die Zuschauer vor dem Fernseher zuhause alle Aufs und Abs des Karriereweges der jungen Frauen verfolgen. Sie konnten jede Woche mitfiebern, Skandale und Streitigkeiten mitverfolgen und sich nach und nach nicht nur ein Bild vom Talent der Teilnehmerinnen machen, sondern auch von ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten. Genau damit gelang es dem Fernsehsender auch, die Masse zu begeistern. Jeder Zuschauer konnte dabei sein, mit seinen Favoriten mitfiebern und die musikalischen Leistungen beurteilen. Es konnten Wandlungen und Verbesserungen mitverfolgt werden, sodass tausende Zuschauer mit Gründung der finalen Band-Konstellation bereits das Gefühl hatten, die Band-Mitglieder zu kennen. Selbst bei der Namensgebung durften die Zuschauer von zuhause aus abstimmen und aus drei potenziellen Bandnamen auswählen. Allerdings sorgte die Namensgebung auch bald für den ersten Skandal um die Band, da heraus kam, dass trotz der Abstimmung der Name "No Angels" bereits im Vorfeld festgelegt wurde, sodass die Abstimmung im Grunde nutzlos war und viele Zuschauer umsonst ihr Geld für die kostenpflichtigen Anrufe ausgaben.

Gerade für junge Mädchen und Frauen war die Band trotz des Namensdebakel ein absolutes Highlight der musikalischen Welt. Über mehrere Wochen lang widmete sich die Casting-Show einem Ziel: geballte musikalische Girl Power zu finden. Und das begeisterte nicht nur zahlreiche Pop-Musik-Fans, sondern gab vielen Mädchen und Frauen die Möglichkeit, sich mit den neuen Stars zu identifizieren.

Hoch hinaus - die ersten Erfolge

Als erste Single für die No Angels war ursprünglich der Song "Go Ahead and Take it" geplant, doch die Bandmitglieder selber setzen sich stattdessen für "Daylight in Your Eyes" ein. Die Single wurde im Jahr 2001 rausgebracht und stieg sofort auf Platz der deutschen, österreichischen, schweizerischen und sogar brasilianischen Charts. Innerhalb von nur 24 Stunden verkaufte sich die Single über 500.000 Mal und ist damit bis heute eine der am schnellsten verkauften Singles Deutschlands. Mit ihrer ersten Single erhielt die Band auch ihren ersten Echo. Nur einen Monat nach der Single erschien das komplette Album der Gruppe: "Elle'ments" - ebenfalls ein großer Erfolg.

Die No Angels versuchten es auch bald auf dem nordamerikanischen Markt und nahmen für ihre erste Single ein neues Video auf. Der Song war zwar bereits auf englischer Sprache, doch man hatte Angst, dass das Video der amerikanischen Zensur unterliegen könnte - zu freizügig und zu sexy schienen die Outfits. Für das neue Video gab es weniger laszive Tänze und einen lässigeren Kleidungsstil. Der Song hatte den USA jedoch nur mäßig Erfolg, weshalb man von weiteren Versuchen, die USA zu erobern, absah.

Schon ein Jahr später kam das zweite Album der No Angels heraus: "Now...Us!". Der Erfolg ging weiter, doch noch bevor das dritte Album herausgebracht werden konnte, verließ Jessica Wahls die Gruppe aufgrund einer Babypause. Obwohl es zunächst nur eine sechsmonatige Unterbrechung sein sollte, kehrte sie vorerst nicht zurück und die No Angels von früher gab es mit einem Schlag nicht mehr. Offiziell hieß es, sie sei zugunsten der Mutterschaft und einer Solokarriere ausgestiegen. Im Jahr 2021 gab sie jedoch in einem RTL-Interview bekannt, dass der Ausstieg die Entscheidung des damaligen Managements gewesen war.

Im Jahr 2003 folgte das dritte Album der Band, "Pure". Auch dieses Album erreichte Platz 1 der Albumcharts und die Gruppe erhielt die Gold-Auszeichnung. Bei einem Auftritt im Februar setzen die No Angels erstmalig öffentlich ein politisches Statement, indem sie T-Shirts mit der Aufschrift "No Wars" trugen und so ein Zeichen gegen den Irakkrieg setzen. Schon im September des gleichen Jahres gab die nunmehr nur noch vierköpfige Band dann zum Schock aller Fans die komplette Auflösung bekannt. Zuvor hatten sich die fünf Frauen alleine, ohne ihre Manager oder Plattenfirma getroffen, um die Situation zu besprechen. Offiziell gaben die No Angels als Trennungsgrund körperliche Erschöpfung einiger Mitglieder. Die Nachricht über die Auflösung und den No Angels Trennungsgrund sorgte für einen großen medialen Aufschrei. Bis Ende des Jahres folgten noch einige Konzerte und TV-Auftritte, dann wurde es für ein paar Jahre lang stiller um die Band.

No Angels - Trennung, Solo-Karrieren und Comeback

Unmittelbar nachdem der No Angels Trennungsgrund bekannt gegeben wurde, war aber auch ersichtlich, wer noch keinen Erschöpfungszustand erreicht hatte: Sandy Mölling veröffentlichte schon im Jahr 2004 ihre erste Solo-Single "Unnatural Blonde". Damit erreichte sie Platz 8 der deutschen Single-Charts. Im gleichen Jahr kam ihr erstes Album heraus, das auf Platz 13 landete. Die Solo-Karriere hielt jedoch nur für kurze Zeit und wenige Songs. Auch Vanessa Petruo probierte sich mit einer Solo-Karriere aus und brachte unter dem Namen "Vany" ebenfalls im Jahr 2004 ihren Song "Drama Queen" heraus. Der Song erreichte Platz 11 der deutschen Charts.

Nach nur vier Jahren Trennung schloss sich die Band dann jedoch wieder zusammen und startete ein Comeback im Jahr 2007. Auch dieses Mal kam die Band allerdings nur wieder zu viert zusammen - Jessica Wahls hatte sich zwar wieder angeschlossen, doch Vanessa Petruo wollte andere Karrierewege verfolgen. Eine weitere Veränderung war, dass die Gruppe sich nun selbst managte. Mit der Single "Goodbye to Yesterday" kam schon im März 2007 die erste Single heraus. Damit war klar: Die No Angels von früher gab es so zwar nicht mehr, doch die neuen No Angels erfreuten sich trotzdem großer Beliebtheit. Die Single schaffte es auf Platz 4 der deutschen Charts. Der Erfolg blieb insgesamt dennoch unter den Erwartungen der Plattenfirma und so wurden die No Angels 2008 für ein zweites Album vor die Wahl gestellt: Entweder ein fünftes Mitglied wählen oder am Vorentscheid des Eurovision Song Contest teilnehmen. Die Teilnahme dieses Vorentscheids hatte die Gruppe im Jahr zuvor abgelehnt. Mit über 50% Stimmenanteil konnte die Gruppe diesen Wettbewerb für sich entscheiden und nahm somit auch am Eurovision Song Contest teil. Dort allerdings blieb der erhoffte Erfolg erneut aus: Die Band erreichte nur 14 Punkte und damit den letzten Platz. Die Single "Disappear", die für diesen Auftritt genutzt wurde, landetet in Deutschland allerdings wieder auf Platz 4 der Charts. Auch im nächsten Jahr ging der Erfolg der No Angels vor allem in Deutschland weiter. Mit dem Album "Welcome to the Dance" und der darin enthaltenen Single "One Life" stiegen sie erneut in die Charts und erhielten sogar den Szenepreis für den besten nationalen Song. Eine Tour für dieses Album folgte im Jahr 2010.

Das Ende der Engel

Die Tour im Jahr 2010 fand unter großer Aufregung statt. Während die No Angels früher zu fünft, dann zu viert waren, traten nunmehr nur noch drei Mitglieder auf die Bühne. Nadja Benaissa gab an, aus gesundheitlichen Gründen die Tour absagen zu müssen. Im gleichen Jahr zeigte sich aber, dass sie sich in einem Strafverfahren verantworten musste. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung. Der mediale Aufschrei war groß, als klar wurde: Nadja hatte sich mit HIV angesteckt und trotz dieses Wissens mit mehreren Männern ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt. Kläger war ein ehemaliger Sexualkontakt, bei dem die Krankheit tatsächlich ausgebrochen war. Nadja erklärte später, dass sie vor allem aus Angst vor dem medialen Aufschrei und dem Öffentlichkeitsdruck niemals über ihre Krankheit berichtet hatte - auch nicht potenziellen Partnern oder Affären. Als es schließlich umd Geldzahlungen ging, wurde außerdem klar, dass die Angeklagte von dem No Angels Vermögen nicht mehr viel zur Verfügung hatte. Viele Medien fragten sich daraufhin auch, was die No Angels mit dem Vermögen, das vor allen in den ersten Jahren erwirtschaftet wurde, gemacht hatten.

Die No Angels hatten war noch kurz nach der Tour "viele neue Sachen" auf ihrer Homepage angekündigt und zu dritt neue Songs aufgenommen, gaben dann aber doch an, sich weiter auf Solo-Karrieren zu konzentrieren. Im Jahr 2014 wurde die endgültige Trennung bekanntgegeben. Dieses Mal gingen die No Angels auf den Trennungsgrund nicht näher ein.

No Angels: Großes Comeback zum 20-jährigen Jubiläum

Im Jahr 2021 wurde mit der "Celebration Version" des Erfolgshits "Daylight in Your Eyes" und einigen Auftritten das 20-jährige Jubiläum der Gruppe gefeiert. Wer die No Angels von früher wiedersehen wollte, wurde allerdings ein wenig enttäuscht: Vanessa Petruo nahm als einzige der vier ursprünglichen Engel nicht an diesem Jubiläum teil. Eine neue Produktion der Band ist hingegen weiterhin nicht geplant. Dennoch blickten zahlreiche Fans vor allem in Deutschland mit großer Freude auf die Jubiläumsfeier. Nach wie vor bleibt die Band hierzulande und europaweit ein Hit. Allein bis zum Jahr 2010 haben die No Angels ein Vermögen von schätzungsweise 50 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Song "Daylight in Your Eyes" gilt nach wie vor als einer der größten Ohrwürmer.

Mehr von No Angels

Alles über No Angels



Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan