Suche

Maite Kelly war bei der Schlagernacht Bregenz

Maite Kelly war bei der Schlagernacht Bregenz © Irene Lustenberger/Schlager.de

Strahlender Sonnenschein und die Creme de la Creme der Schlagerszene erwarteten die Besucher an der Schlagernacht in Bregenz.

 

Paldauer-Chef Franz Griesbacher führte traditionell durchs Programm und kündigte um Punkt 16 Uhr den ersten Star des Tages an – Marc Pircher. Der Tiroler meisterte seine Aufgabe als Anheizer souverän und brachte die über 5.000 anwesenden Schlagerfans zum Klatschen, Tanzen und Mitsingen. Anschließend war die Reihe an sechs ganz in Weiß gekleideten Herren: die Paldauer. Sie hatten ihre Hits “Tanz mit mir Corinna” und “Düsseldorfer Girl” mit dabei, präsentierten aber auch ihren aktuellen Ohrwurm „3000 Jahre“. Dann betrat eine junge Dame in pinkfarbener Lederhose und steirischer Harmonika die Bühne: Melissa Naschenweng – Sie ist eine wahre Augenweide, nicht nur für die männlichen Schlagerfans. Ihr folgte ein charmanter Tiroler, der vor allem die Herzen der älteren Damen im Publikum höher schlagen liess und etwas ruhigere Töne anschlug: Hansi Hinterseer.

Marc Bircher, Die Paldauer, Melissa Naschenweng

Einer der Höhepunkte war zweifellos die nächste Künstlerin: Maite Kelly. Die Powerfrau gab ihre Songs wie “Warum hast Du nicht nein gesagt” und “Jetzt oder nie” zum Besten und begeisterte die Schlagerfans mit viel Energie und ihrer so sympathischen Art. Diese waren übrigens nicht nur aus Vorarlberg, sondern auch aus der Schweiz und Deutschland angereist.

Maite Kelly – voXXclub

Nach dem temperamentvollen Auftritt von Maite Kelly kam die Pause genau richtig. Und der zweite Teil des Tages hatte für die jüngeren und die älteren weiblichen Schlagerfans was zu bieten – sowohl fürs Auge wie fürs Ohr. Den Anfang machten die jungen Zillertaler, die dem Publikum mit ihren Partysongs wie «Drob’n auf dem Berg», dem «Flieger-Lied» und «Auf der Bruck trara» mächtig einheizten. Die deutsch-schweizerische-österreichische Combo voXXclub passte perfekl ins Dreiländer-Eck.

Michael Hartinger – DJ Ötzi

Für Michael Hartinger war es ein ganz besonderer Auftritt, ist er doch in Vorarlberg aufgewachsen, und seine Eltern sassen im Publikum. So widmete er ihnen “Ewige Liebe” und gab zusammen mit seinen vier Freunden auch “Rock mi”, “Donnawedda” und “I mog di so” zum Besten. Der Auftritt der fünf gutaussehenden, sympathischen Jungs in Lederhosen wurde mit lautem Gekreische quittiert. “Der Mann für Amore” ist DJ Ötzi, der natürlich auch seine Hits “Anton aus Tirol” und “I will lebn” präsentierte und für ordentlich Stimmung sorgte.

Nik P. – Fantasy

Dann wäre die Reihe an Fantasy gewesen. Da aber Fredi Verspätung hatte, wurde Nik P.s Auftritt vorgezogen. Und so durfte Nik P. länger auftreten als alle anderen, um die Zeit zu überbrücken. So kam das Publikum in den Genuss praktisch aller Hits des Kärntners. So kam es, dass die Schlagernacht länger dauerte als geplant. Sie wäre laut Zeitplan eigentlich schon zu Ende gewesen, als Fantasy es schließlich auf die Seebühne in Bregenz schafften. Die Fans harrten gerne noch länger aus, waren auch nach sechs Stunden nicht müde und machten auch bei Martin und Fredi kräftig mit.

Schlager.de auf Instagram