Suche

“Masked Singer”: Stefanie Hertel steckte im Panther-Kostüm

“Masked Singer”: Stefanie Hertel steckte im Panther-Kostüm © ProSieben/Boris Breuer & Markus Schmuck

Schlager.de hatte es bereits vermutet und am Donnerstagabend um 23.17 Uhr wurde es aufgeklärt: Schlagersängerin Stefanie Hertel nahm verkleidet als Panther in dem Erfolgsformat “Masked Singer” von ProSieben teil. Mit diesem neuen Format hat der TV-Sender eine Show nach Deutschland geholt, die es so noch nie gab! Zehn Prominente treten maskiert mit einer Showeinlage vor eine ebenfalls bekannte Jury. Diese muss dann den Prominenten erraten und Deutschland rät mit! Wer versteckt sich hinter den Kostümen? Bis heute wurden 5 Promis enttarnt. Eine Maskerade hat uns allerdings wirklich überrascht: DIESE war Stefanie Hertel!

 

Grund für unsere Vermutungen waren die Hinweise, die während der Show gegeben wurden. Im ersten Hinweis trug der der Panther einen Schal mit einer römischen Jahreszahl: 1989. Ein wichtiges Jahr für Stefanie Hertel, ermöglichte der Mauerfall in diesem Jahr der in den neuen Bundesländern geborenen Sängerin doch ihre große Karriere. Der zweite Hinweis war die Zahl 60. Mit 60 Punkten gewann Stefanie im Jahr 1992 den “Grand Prix der Volksmusik. Beim dritten Hinweis war es für uns sehr eindeutig: Der Panther fuhr über eine Brücke. Einer der größten Hits von Stefanie Hertel heißt “Über jedes Bacherl geht a Brückerl”. In dem Einspieler sieht man außerdem jede Menge Berge – ein Indiz für Stefanies Heimat, nämlich Chiemgau.

Alle Videos Deines Stars - natürlich bei uns!

Stefanie Hertel - Über jedes Bacherl geht a Brückerl

Jetzt ansehen
Alle Videos von Stefanie Hertel
findet Ihr in der Mediathek
Zur Mediathek

Auch die weiteren Hinweise in der Show deuteten darauf hin, dass die Sängerin kurz davor stand, enttarnt zu werden. In einem eingeblendeten Video hielt der Panther einen Scheck über 100 Mark in der Hand. Genau so viel hat man damals als “Begrüßungsgeld” bekommen. Kürzlich erst erzählte Stefanie in einem Interview, dass auch sie bei der Einreise in die Bundesrepublik als DDR-Bürger dieses Geld bekam. Außerdem kündigte der Panther an, dass er sich zum ersten Mal von seiner sexy Seite zeigen werde. Sicher ist Stefanie Hertel eine attraktive Frau, dennoch gilt die Volksmusik-Branche eher als brav und weniger sexy.

Weitere Indizien kamen von ProSieben

Wer nicht nur die Show “The Masked Singer” aufmerksam beobachtet, fand noch weitere Hinweise auf die Identität des Panthers. So wurde zum Beispiel in der Sendung “red”, die direkt im Anschluß ausgestrahlt wird, verraten, dass der Panther ein leidenschaftlicher Koch sei. Auch das trifft auf Stefanie Hertel zu, wie sie in Interviews immer wieder betont.

In der dritten Show wurde verraten, dass der Panther eine Castingshow-Vergangenheit hätte. Stefanie Hertel hat zwar nie bei einer richtigen Castingshow mitgemacht, dennoch hat sie 2012 bei der RTL-Tanzshow “Let’s Dance” teilgenommen, die durchaus als Castingshow durchgehen könnte. In der gleichen Folge wurde der Panther mit seiner dreiköpfigen Familie gezeigt. Auch das hat uns überzeugt, denn Stefanie Hertel lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter Johanna zusammen.

Zum Ende der Show mussten sich die Promis dann festlegen und der Großteil der Promi-Jury tippte auf Sängerin Stefanie Hertel – den Anfang machte Collien Ulmen-Fernandez, gefolgt von Ruth Moschner und Sänger Sasha. Einzig Max Giesinger hatte eine andere Vermutung und glaubte, dass Schauspielerin Stephanie Stumph (Schauspielerin mit besonderer Verbindung zu Helene Fischer) hinter der Panther-Maske stecken würde.

Ein falsches Wort und das Show-Geheimnis ist in Gefahr

Die drei Promis sollten Recht behalten: Stefanie Hertel lüftete das Geheimnis und zeigte sich! Für die beliebte Sängerin war der gestrige Tag eine besondere Herausforderung, denn es war gleichzeitig ihr 40. Geburtstag und daher durfte sie natürlich – um die Show nicht zu gefährden – selbst engen Freunden und ihrer Familie nicht verraten, was sie an diesem Tag machen würde.

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder