Radio starten Schlager.de Radio

Florian Silbereisen: Pikante Nachricht von Maite Kelly

Florian Silbereisen: Pikante Nachricht von Maite Kelly © Brigitte Dummer

Gestern Abend zeigte RTL das große Finale der Kult-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar”. Florian Silbereisen, der aufgrund des Naidoo-Rauswurfs in der Jury saß, griff für sein erstes Urteil über die Studentin Paulina auf einen Telefonjoker zurück. Gesungen hatte sie den Hit “Sieben Leben für Dich” von Maite Kelly. Und was läge da näher, als die Interpretin des Songs höchstpersönlich nach der Meinung zu fragen.

"Ich hoffe, es klappt. Ich hab die Maite vorhin gebeten, dass sie sich den Auftritt anschauen soll und mir eine Nachricht schicken soll. So, und da kommt sie", erzählte der 38-Jährige. Dann las er das Urteil von Maite vor: "Sei mal nicht so streng mit Paulina. Der Song hat einen hohen Schwierigkeitsgrad. Paulina, Du hast einen tollen Auftritt hingelegt!"

Auch diese Nachrichten schockierten die Schlagerwelt

Roger Whittaker: Eiskalter Mord!

Helene Fischer: Printmedien hetzen gegen sie

Florian Silbereisen: Womit hat er das verdient?

Dieter Bohlen: Er gibt Helene Fischer einen Korb

Doch so viel Hoffnung darauf, dass es klappt, musste Silbereisen wohl doch nicht haben. Während der unerwarteten WhatsApp-Nachricht von Maite entlarvte er sich selbst, als er sein iPhone in die Kamera hielt. (Dieter Bohlen: Auch er hatte mit Betrug zu kämpfen) Auf seinem Display konnte man nämlich deutlich sehen, dass die Nachricht bereits um 18:29 Uhr angekommen war. Der Auftritt von Paulina fand allerdings erst rund zwei Stunden später statt.

Wurde Florian also auf frischer Tat dabei ertappt, wie er eine Live-Lüge im TV erzählte? Alexander Klaws, der die diesjährigen Liveshows moderierte, versuchte die Kuh noch irgendwie vom Eis zu bekommen: "Man muss dazu sagen, Florian hat sich die Probe schon angeschaut und deshalb die Chance gehabt, Maite den Auftritt schon mal zu schicken."

© Twitter

Merkwürdig: RTL hatte bereits eine Minute zuvor getwittert, dass Florian den Auftritt bereits zuvor an Maite geschickt hätte. Doch Florian merkte scheinbar nichts und plauderte munter weiter: "Sie hat gerade geschrieben. Jaja. Sie ist dabei. Die schaut uns zu." Er schreibe gerade noch ein wenig mit Maite.

Die Zuschauer merkten jedoch den Schwindel und taten ihren Unmut kund. "Live? Oder vorgefertigte Nachrichten, um bestimmte Leute zu supporten? Man beachte die Uhrzeit "Nachricht soeben geschrieben" haha...", schrieb ein User. Ein andere: "Klaws will den Silbereisen retten und der quatscht sich völlig verpeilt immer tiefer in seine Joker Lüge."

Da ist er also, der perfekte Twitter-Skandal. Wenn man jedoch weiß, wie Fernsehen funktioniert, ist es einfach nur eine übliche Methode der Absicherung. Denn wäre im Studio kein Empfang gewesen, hätte die Nachricht von Maite ihn wohl nie erreicht. Hinzufügen muss mann, dass Generalprobe und Liveshow sich meist kaum noch voneinander unterscheiden. Das Urteil von Maite war somit also auch aussagekräftig.

Doch WhatsApp-Lüge hin oder her: Das Lob der Schlagerqueen Maite Kelly half Paulina nicht wirklich. Auch Chefjuror Dieter Bohlen war wenig überzeugt. Auch wenn er optisch von ihr beeindruckt war, gab es für die Studentin eine Klatsche vom Poptitan: "Du kannst nicht mehr Maite Kelly singen, du kannst nicht mehr Helene Fischer singen." Und weiter: "Es war sehr geschickt, die ganz hohen und tiefen Töne aus dem Song zu nehmen. Aber das reicht nicht." Worte, die gesessen haben. Und er sollte recht behalten: Mit nur knappen 10 Prozent der Zuschauerstimmen schied sie in der ersten Finalrunde raus. (Den Sieg konnte Ramon Roselly für sich eintüten. Hier lest Ihr das exklusive Interview nach seinem Sieg.)

So sehr hat sich Florian Silbereisen verändert

Laura Müller05.04.2020Laura Müller
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan