Tag der ErdeOtt, Reim & Co.: Diese Schlagerstars engagieren sich für die Umwelt

Ott, Reim & Co.: Diese Schlagerstars engagieren sich für die Umwelt © Collage Schlager.de
Katrin Voigt
Redaktionsleitung

Heute ist der offizielle „Tag der Erde“. Jedes Jahr am 22. April wird dieser besondere Aktionstag gefeiert, um die Wertschätzung unserer Umwelt zu stärken. Außerdem sollen wir über das eigene Konsumverhalten nachdenken. Viele Schlagerstars engagieren sich bereits seit Jahren für verschiedene Umweltprojekte oder versuchen in ihrem Alltag die Natur zu schützen. Hier ein paar prominente Beispiele.

Vicky Leandros besingt „Verlorenes Paradies“

Bereits 1982 sang Vicky Leandros den Titel „Verlorenes Paradies“, in dem es um die langsame Zerstörung unserer Umwelt geht. Textzeilen wie „Sagt, wer die Welt zerstören ließ“, „Sagt mir, warum der Fisch im Fluß und auch die Blume sterben muss“ oder „Wer bringt den Wald in Gefahr“ sollen deutlich machen, wie sehr wir unserer Erde schaden. Vicky Leandros wollte mit dem Song auf die Missstände aufmerksam machen und an alle Menschen appellieren, endlich aufzuwachen! Nach wie vor setzt sich die Sängerin auch privat für eine saubere Umwelt ein.

Kerstin Ott isst nur noch vegetarisch

Schaut man auf den Social Media Account von Kerstin Ott wird schnell deutlich, dass sie Tiere liebt. Bei ihr haben Katzen und Hunde ein neues Zuhause gefunden. Aber die Sängerin ernährt sich seit einem halben Jahr auch komplett fleischlos. Ihre Frau Karolina isst sogar nur noch vegan und verzichtet komplett auf tierische Produkte. Ihre Postings nutzt die Sängerin oft für kritische Beiträge, um auf die aktuelle, schlimme Zustände aufmerksam zu machen. Getreu dem. Motto: Wir alle müssen etwas tun, um unseren Planeten zu schützen! Würde da nicht vielleicht sogar ein politisches Amt für Kerstin Ott in Frage kommen? Schließlich könne sie da erst Recht etwas bewegen! Gegenüber „Stadlpost“ verriet sie dazu: „Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie ernsthaft Gedanken darüber gemacht, auf jeden Fall wäre es immer gut und ist es auch immer gut, seine Stimme zu erheben. Ich glaube dadurch, dass ich eine gewisse Reichweite habe, muss ich auch den Mund aufmachen, weil es einfach wichtige Themen sind.“

Michael Holm unterstützt Projekt für Wiederaufforstung

Der Kultstar unterstützt seit vielen Jahren die Organisation „Bäume für Menschen – Trees for the world“. Dieses Projekt setzt sich dafür ein, in Afrika neue Bäume zu pflanzen. In Interviews sagte Michael Holm schon öfter: „Ich liebe Pflanzen, Natur und Tiere und versuche sie zu schützen.“ Da ein Mensch alleine unsere Erde nicht retten kann, versucht der Sänger auch Aufklärungsarbeit zu leisten. Nur gemeinsam kann unser Planet gerettet werden. Deswegen setzt sich Michael Holm bis heute sehr aktiv für den Umweltschutz ein.

Ute Freudenberg verzichtet auf Plastik

Ein großes Problem unserer heutigen Zeit sind die Unmengen an Plastikmüll. Die Meere, Wälder und Straßen sind voller Müll und zerstören unsere Natur und viele Tierarten. Für Ute Freudenberg Grund genug, in ihrem Alltag weitestgehend auf Plastik zu verzichten. Gegenüber „MDR Schlagerwelt“ gab sie zu: „Ich trinke seit 2002 überhaupt nichts mehr, nicht einen einzigen Schluck aus irgendeiner Plastikflasche.“ Während sie in den ersten Jahren dafür noch ausgelacht wurde, haben sich mittlerweile viele ihrer Mitmenschen diesem Vorhaben angeschlossen.

Olaf Henning engagiert sich europaweit für den Tierschutz

Der Sänger hat ein großes Herz für Tiere und unterstützt gleich mehrere Projekte, wie er uns exklusiv verrät: „Ich unterstütze einen Verein, der bei mir im Nachbardorf gegründet wurde. Mit einem Hunde-Shelter in Litauen. Da kommen auch regelmäßig Hunde rüber zu uns, die dann vermittelt werden. Ich mache dann auch die Übergaben und wir checken, ob es den Hunden gut geht. Bis jetzt ist in zwei Jahren alles perfekt gelaufen. Dann unterstütze ich noch einen Shelter in Bulgarien. Dann habe ich, weil ich ein Katzenliebhaber bin, als Patenschaft das Katzenhaus übernommen – im Tierheim Bocholt. Da bringe ich regelmäßig ganz viele Futterspenden hin. Tiere sind die besseren Menschen, deswegen setze ich mich sehr gerne für den Tierschutz ein.“

Matthias Reim setzt auf E-Mobilität

Die Umwelt ist für den Schlagersänger ein wichtiges Thema! Neben einem E-Bike besitzt er auch ein Elektroauto, wie er gegenüber „Stadlpost“ verrät: „Für die Langstrecken nehme ich natürlich meine großen Autos, die auch mal eben 800 Kilometer zum nächsten Auftritt fahren können. Sobald wir zu Hause ankommen, bleiben die beiden dicken Kisten in der Garage. Den ganzen regionalen Verkehr machen wir mit unserem kleinen Elektroauto.“ Sein Bewusstsein zum Thema Umwelt hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Matthias Reim hat sich deswegen auch in seinem Zuhause einiges einfallen lassen: „Ich habe an meinem Haus eine ganze Etage Fenster austauschen lassen, so kann ich Energie sparen. Und ich habe eine neue Heizung einbauen lassen.“

Oli. P lebt komplett vegan

Seit Jahren leben Oli. P und seine Frau Pauline vegan. Sie verzichten also auf alle tierischen Produkte. Grund dafür ist die eigene Gesundheit und der Schutz unserer Erde. Das Verzichten fällt dem Sänger überhaupt nicht schwer, da es ihm auch um das Tierwohl geht. Im Interview mit „MDR Schlagerwelt“ macht er deutlich: „Ich setze meinen Genuss nicht über das Leben eines Lebewesens. Ich hab da bestimmte Prinzipien und die halte ich auch ein. Da pflanzliche Ernährung weniger Ressourcen benötigt, als Tierhaltung, ist das ein weiterer Aspekt für Oli. P. Er möchte unsere Natur schützen. Außerdem setzt sich der große Tierfreund dafür ein, dass mehr Menschen beim Thema Fleischkonsum umdenken.

Schlagerstars und ihre Haustiere

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News