Suche

Vincent Gross

Vincent Gross © Hartmut Holtmann / Schlager.de

Er ist gerade dabei, die Musikwelt auf den Kopf zu stellen, denn er tauchte aus dem Nichts auf und plötzlich reden alle über ihn. Musikkenner prophezeien dem jungen Talent eine große Karriere, denn seine Songs sind eingängig, modern aber auch zeitgleich individuell. Kein Wunder, dass Vincent Gross jetzt schon eine große Fangemeinde hat.

Blutjung, voller Talent und Ehrgeiz – das ist Vincent Gross aus der Schweiz

Eigentlich lebte Vincent Gross aus der Schweiz ein ganz normales Leben. Nach seinem Abitur an einem Sportgymnasium, leistete er seinen Zivildienst und schrieb sich danach an der Universität für ein Psychologiestudium ein. Vincents Eltern sind Seelsorger, sein Vater dazu noch Pfarrer. Die Familie stammt eigentlich aus dem Norden von Deutschland, wanderte aber schon vor einiger Zeit nach Basel, in der Schweiz aus. Obwohl sich Vincent fest vorgenommen hatte, das Psychologiestudium erfolgreich zu beenden, geisterte ihm die Musik schon immer durch den Kopf und vor allem durch die Adern, denn bereits früh interessierte sich Vincent für Instrumente. Er war schon als Kind Mitglied in verschiedenen Chören und stand so auch das erste Mal vor Publikum. In der ersten Klasse hatte er erstmals eine Gitarre in der Hand und entwickelte eine Leidenschaft für dieses Instrument. Vincent brachte sich das Spielen nach und nach selbst bei und spielte die Songs von großen Künstlern nach. Einer von ihnen ist Justin Bieber, denn der kanadische Superstar hat genau wie Vincent Gross im eigenen Kinderzimmer seine Karriere gestartet.

Vincent Gross ist Gewinner des Schweizer Nachwuchswettbewerbs „Hello Again!“

Genau wie Justin Bieber beginnt Vincent, Coversongs mit der Videokamera aufzunehmen und die kurzen Clips bei YouTube hochzuladen. Doch mit dieser Resonanz hätte er wahrscheinlich nie im Leben gerechnet. Innerhalb kürzester Zeit werden seine Videos tausendfach angeklickt, er bekommt erste Liebesbriefe von verliebten Teenies und kann auf eine beachtliche Fanbase blicken. Angestachelt von diesem Erfolg, bewirbt sich Vincent beim „Swiss Talent Award“ und bei der Talentshow „Hello Again!“.

Zu Beginn seiner Karriere konzentrierte sich Vincent ausschließlich auf englischsprachige Popsongs seiner Vorbilder, doch nach und nach entdeckte er die Liebe zu deutschen Songs. So sang er beim Nachwuchswettbewerb „Hello Again!“ den Song „Ohne Dich“ von der Münchener Freiheit und „Tage wie diese“ von den Toten Hosen und bemerkte, wie gut die deutschen Songs beim Publikum ankamen. Vincent konnte am Ende den Wettbewerb für sich gewinnen und wurde dadurch auch in der ganzen Schweiz als Nachwuchskünstler bekannt.

Das Debütalbum “Rückenwind” von Vincent Gross

Längst hat Vincent Gross im Pop-Schlager sein Zuhause gefunden und tüftelt mit einem deutschen Produzententeam in Stuttgart an seinen Songs. Das Ergebnis ist sein Debütalbum „Rückenwind“, dass sich zwar im Genre Pop-Schlager ansiedelt, sich aber trotzdem nicht in eine Schublade stecken lässt. Denn sowohl romantische und gefühlvolle Songs sind darauf enthalten, genauso wie partytaugliche Hits, wie z.B. „Ich will nur tanzen“ oder „Mädchen Nr. 1“. Die breitgefächerten Songs von Vincent Gross erreichen somit nicht nur die Jugend von heute, sondern auch ältere Generationen finden schnell gefallen an der Musik und vor allem auch an Vincent selbst. Das bewies er auch bei seinem ersten großen Fernsehauftritt in Deutschland und das bei niemand geringeren als Florian Silbereisen. In der Show „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ performte Vincent erstmals vor einem großen Publikum in Deutschland und ist spätestens seit diesem Auftritt auch hier kein unbekannter Name mehr.

„Rückenwind“ heißt nicht nur das Album des Newcomers, sondern auch die dazugehörige Single. Das Album ist vollgepackt mit 14 energiegeladenen Pop-Schlager-Songs. Einer davon ist ein Cover: „Joana“ von Kultsänger Roland Kaiser. Eine frische, junge Version des Klassikers, und Vincent selbst gibt zu, ein großer Fan von Roland Kaiser zu sein. Er selbst hätte es sich vor einigen Jahren nicht erträumen können, jemals ein Konzert von ihm zu besuchen. Doch nach einem Auftritt der Konzertreihe „Kaisermania“ war es um den Nachwuchssänger geschehen, und ein Cover der Schlagergröße musste einfach auf das Debütalbum „Rückenwind“.