Suche

“Ein Lied fährt um die Welt” dank Winni Biermann

“Ein Lied fährt um die Welt” dank Winni Biermann © Sony Music

Alles begann damit, dass sein Hausarzt ihm das Fußballspielen verbot, und Winni Biermann dem lokalen Männermeisterchor „Quartettverein Bocholt“ beitrat. Seitdem hat es ihn gepackt, das Singen, das der Kraftfahrer Winni Biermann, der an den Arbeitstagen durch NRW fährt, um Baustoffe von A nach B zu fahren, nicht gelernt hat, wie er von sich selbst sagt. Auch vermag er keine Noten zu lesen, bekennt er freimütig. Und eigentlich hat er keine Zeit, zum Üben. Deshalb muss auch das Führerhaus seines Trucks herhalten. Dort singt der dreifache Familienvater mit seiner Tenorstimme.

Und dann sah Sony ihn zufällig Winni Biermann bei „Hallo Deutschland“ und machte einen Plattenvertrag, um sein erstes Album „Ein Lied fährt um die Welt“ aufzunehmen. Ein Traum Winnis wurde wahr. Am 13. März erscheint es. Das titelnahe Lied „Ein Lied geht um die Welt“ ist ursprünglich von Joseph Schmidt und leicht abgewandelt von Winni Biermann neu interpretiert.

Ansonsten besteht das Album aus Winnis favorisierten Liedern, unter anderem „Ob Blond, ob braun, ich liebe alle Fraun“ (von Robert Stolz), „Dein ist mein ganzes Herz“, „in mir klingt ein Lied“ und „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“, „Schön ist die Linde“. Bei dieser Sammlung romantischer Liebeslieder durfte die berühmte Puccini-Arie „Nessun Dorma“ nicht fehlen. Die hatte Paul Pott schon Glück gebracht und den Anfang seiner Karriere markiert. Nicht umsonst nennen einige Winni Biermann jetzt schon „Paul Pott aus dem Ruhrgebiet“ oder den „singenden Trucker“.

Am 14 März 2015 kann man sich selbst ein Bild von ihm machen in der ARD/ORF-Sendung „Die Besten im Frühling – Die überraschende Show mit Florian Silbereisen“ oder sich hier das Video zu seinem „Ein Lied geht um die Welt“ ansehen. Hört selbst, was Ihr von dem singenden Trucker haltet!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder